Anzeige
Verpackungsmaschinen

Gerhard Schubert zeigt Flowmodul auf der PackExpo 2017

Anzeige
Die neue Datenbox wird noch genauere Rückmeldungen bereitstellen und so Wartung und Instandhaltung weiter erleichtern. In diesem Beispiel zeigt die Fehlerbenachrichtigungsfunktion an, dass ein Hubrohr ausgetauscht werden muss. (Foto: Gerhard Schubert)
Die neue Datenbox wird noch genauere Rückmeldungen bereitstellen und so Wartung und Instandhaltung weiter erleichtern. In diesem Beispiel zeigt die Fehlerbenachrichtigungsfunktion an, dass ein Hubrohr ausgetauscht werden muss. (Foto: Gerhard Schubert)
Die neue Datenbox wird noch genauere Rückmeldungen bereitstellen und so Wartung und Instandhaltung weiter erleichtern. In diesem Beispiel zeigt die Fehlerbenachrichtigungsfunktion an, dass ein Hubrohr ausgetauscht werden muss. (Foto: Gerhard Schubert)
Die neue Datenbox wird noch genauere Rückmeldungen bereitstellen und so Wartung und Instandhaltung weiter erleichtern. In diesem Beispiel zeigt die Fehlerbenachrichtigungsfunktion an, dass ein Hubrohr ausgetauscht werden muss. (Foto: Gerhard Schubert)

Auf der PackExpo präsentiert die Gerhard Schubert GmbH mit dem Flowmodul ein Schlauchbeutelaggregat, das nahtlos innerhalb der TLM-Anlagen integriert ist. Das Flowmodul ermöglicht es, Lebensmittel-, Süßwaren- oder Pharmaartikel hochflexibel und platzsparend in Schlauchbeutel zu verpacken. Bilderkennung für die Qualitätskontrolle, Pick- und-Place-Roboter und das Verpacken in Schlauchbeutel verschmelzen mit dem Flowmodul zu einem kompakten und vielseitigen System. Die Bedienung der gesamten Anlage über nur ein Steuerungsmodul ist einfach. Insgesamt erzielt die Technologie beim Verpacken von unterschiedlichsten Produkten neue Bestleistungen im Hinblick auf Platzbedarf, Umstellzeiten und Produktvielfalt. In Las Vegas zeigt Schubert eine Pickerlinie mit fünf F4-Robotern, die Kekse in das Produktzuführsystem eines Flowmoduls legen und in Schlauchbeutel verpackt.

Digitalisierung zum Nutzen der Kunden

Ein weiterer Ausstellungsschwerpunkt liegt auf der Digitalisierung. Im diesem Zusammenhang präsentiert der Marktführer bei digitalen Verpackungsmaschinen seine webbasierte Plattform Grips.world, die unter einer einzigen Bedienoberfläche langfristig alle wichtigen Funktionen für die Überwachung und Dokumentation der Maschinendaten vereinen wird.

In Las Vegas können die Messebesucher die Möglichkeiten von Grips.world anhand einer virtuellen Demonstration erleben. In der Maschine verbaute Sensoren ermöglichen es, die Daten eines TLM-Roboters an einem Display dazustellen. Von diesen Daten lassen sich Hinweise auf den Zustand dieser Standardsystemkomponente sowie Maßnahmen zur vorbeugenden Wartung ableiten.

Ausbau der Serviceleistungen

Die Investitionssicherheit und eine hohe Anlagenverfügbarkeit stellt Schubert für seine Kunden durch einen umfassenden Service sicher. In den USA und Kanada ist der Verpackungsmaschinenhersteller mit Standorten in Charlotte, Dallas und Mississauga vertreten.

Schnelle Anpassungen der Maschinen an neue Produkte sowie die Bevorratung von Verschleißteilen oder die Bestellung von Ersatzteilen und Roboterwerkzeugen sind Standards des Leistungsangebots von Schubert in Nordamerika. Insgesamt gliedert Schubert sein Serviceangebot in fünf neue Leistungsbereiche – Schubert Expert Center, Schubert Parts Center, Schubert Performance Program, Schubert Uptime Program und Schubert Flex Program – und bietet darüber hinaus individuelle Servicepakete an.

Modularität als bewährtes Konzept

Das Flowmodul ist die achte Standardkomponente von Schubert und ermöglicht es, das Verpacken in Schlauchbeuteln schnittstellenlos in eine TLM-Verpackungsanlage zu integrieren. (Foto: Gerhard Schubert)
Das Flowmodul ist die achte Standardkomponente von Schubert und ermöglicht es, das Verpacken in Schlauchbeuteln schnittstellenlos in eine TLM-Verpackungsanlage zu integrieren. (Foto: Gerhard Schubert)

Flexibilität, Effizienz und zuverlässige Technologie sind die Markenzeichen der modularen Verpackungsmaschinen der Gerhard Schubert GmbH. Bereits seit über 50 Jahren setzt das deutsche Unternehmen bei seinen digitalen Verpackungsmaschinen dabei auf einfache Mechanik und intelligente Steuerungstechnik. Mit diesem Prinzip ermöglicht es der Maschinenbauer Kunden aus verschiedensten Branchen, anspruchsvolle Verpackungsaufgaben bei einer hohen Gesamtanlageneffizienz über eine lange Lebensdauer hinweg zu erfüllen.

Durch die modulare Bauweise der Schubert-Maschinen kann das Unternehmen oft sämtliche Verpackungsprozesse von der Zuführung des Produkts bis hin zur Endverpackung unmittelbar verknüpfen und in einer kompakten Anlage realisieren. Möglich wird dies unter anderem durch den von Schubert entwickelten Transportroboter Transmodul, der einzelne Verpackungsprozesse innerhalb einer TLM-Anlage schnittstellenfrei verbindet.

Für TLM-Maschinen bietet der Spezialist für digitale Verpackungsmaschinen schaltschranklose, vollständig integrierte Thermoform-, Siegel-, Stanz- und Abfüllaggregate für die Primärverpackung von Produkten, z. B. für Shampooflaschen, Portionspackungen oder Kaffeekapseln.

Firmeninfo: Gerhard Schubert GmbH

Gegründet vor rund 50 Jahren beschäftigt die heute in zweiter Generation geführte Unternehmensgruppe 1.174 Mitarbeiter. Basierend auf wechselseitigem Vertrauen und hoher Eigenverantwortung hat es das Unternehmen verstanden, eine ganz eigene Innovationskultur zu entwickeln. Neben internationalen Niederlassungen umfasst die Schubert-Gruppe Tochterunternehmen aus den Bereichen IT, Engineering, Präzisionsteile und Verpackungsservice.

 

Über die Firma
Gerhard Schubert GmbH
Crailsheim
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!