Anzeige
Personalie

Nach Übernahme durch Albis Plastic wird Thomas Marquardt Geschäftsführer der Wipag

Anzeige
Thomas Marquardt übernimmt ab sofort die Geschäftsführung der WIPAG Deutschland GmbH. (Foto: Albis)
Thomas Marquardt übernimmt ab sofort die Geschäftsführung der WIPAG Deutschland GmbH. (Foto: Albis)

Bernd Sparenberg, Vice President Technical Compounds bei Albis Plastic, der die Akquisition begleitet hat, erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass die Übernahme reibungslos verlaufen ist und wir Thomas Marquardt für diese verantwortungsvolle Position gewinnen konnten. Herr Marquardt ist durch seine jahrelange Erfahrung im Automotive Bereich und seine ausgezeichneten Kontakte in die Branche bestens mit dem Geschäft vertraut“.

Die Übernahme von Wipag Deutschland durch Albis Plastic erfolgte zum Jahresbeginn 2018. Das Hamburger Unternehmen investiert mit Wipags hochmoderner und zukunftsweisender Technologie weiter in Recyclingaktivitäten und erweitert das Produktportfolio.

Thomas Marquardt: „Das Potenzial carbonfaserbasierter Compounds für Leichtbaukonzepte ist in zahlreichen Märkten immens. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und die Gelegenheit, die zahlreichen sich ergebenden Möglichkeiten für Wipag voranzutreiben.“

Dank Wipag lassen sich Carbonfaser-Zuschnitte, die unter anderem aus der Automobilindustrie stammen, wieder aufbereiten und zu carbonfaserverstärkten Compounds granulieren. Zukünftig wird Albis CFK-Materialien auf Polypropylen- und Polyamidbasis anbieten. Die PP-CF-Compounds zeichnen sich durch eine hohe Steifigkeit bei gleichzeitig geringer Dichte aus. Dadurch wird gegenüber hochgefüllten glasfaserverstärkten PA-Typen ein deutlicher Gewichts- und damit Kostenvorteil erreicht. Beispielsweise dürfen ab dem Jahr 2021 neu zugelassene Pkw in der EU im Schnitt maximal nur 95g CO2 pro Kilometer ausstoßen. Automobilhersteller und Zulieferer sind angehalten, die CO2-Grenzwertregelung einzuhalten, wollen sie drohende Strafzahlungen im Falle der Missachtung dieser Regelung vermeiden.

Darüber hinaus bezieht Wipag aus verschiedenen Quellen recyclefähige hochqualitative PP-basierte post-industrial und post-consumer Materialien zur Aufbereitung. Typische Anwendungen für diese Closed-Loop-Technologie sind Stoßfänger und Instrumententafeln, die von verschiedenen Automobilherstellern auf diesem Weg recycelt werden. „Gerade die aktuelle Initiative der Europäischen Kommission demonstriert die Notwendigkeit, das Thema Recycling und Kreislaufwirtschaft weiter voranzubringen. Und dafür sehen wir uns in der Wipag optimal aufgestellt, technologisch und ökonomisch“, sagt Thomas Marquardt.

Über die Firma
Albis Plastic GmbH
Hamburg
Newsletter

Das Neuste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!