Lineargleitfolie

Gleitfolienwechsel mit Igus Austauschlager

(Bild: Igus)
(Bild: Igus)

Das Prinzip dahinter ist ganz einfach: Lager entriegeln, Folie rausschieben, austauschen und fertig. Neben der Baugröße 10 ist das zeit- und kostensparende Austauschlager jetzt auch für Linearführungen der Drylin W Serie in den Baugrößen 16 und 20 erhältlich.

Abrasiver Sand oder Glasstaub können unter extremen Umständen zu einem Verschleiß der eingesetzten Gleitlagerfolien auf einer Linearführungsschiene führen. Wie auch der Einsatz in der Automation, wo Linearführungen und -achsen rund um die Uhr im Einsatz sind. Stand ein Wechsel der Folien an, so musste der ganze Linearschlitten von der Schiene geschoben werden. Gerade bei Linearachsen oder Mehrachsportalen mit Zahnriemenantrieb konnte dies nur durch aufwändige Demontage und Wiederinbetriebnahme erfolgen. Daher hat das Unternehmen für die Drylin W Linearführungen ein Austauschlager aus dem Hochleistungskunststoff Iglidur J200 entwickelt. Das Lager sorgt für einen einfachen Wechsel mit nur wenigen Handgriffen direkt auf der Linearschiene. So lassen sich Stillstandzeiten reduzieren, Rüstkosten einsparen und ein 24/7-Betrieb gewährleisten. Ein praktisches und kostenloses Werkzeug hilft bei der sicheren und schnellen Montage der Linearfolien. Damit jetzt noch mehr Anwender auf das praktische und effiziente Lager setzen können, ist das neue Lager neben der Baugröße 10, auch für die Baugrößen 16 und 20 erhältlich. So lassen sich zum Beispiel Drylin W Linearführungen, Linearachsen und Portale einfach nachrüsten.

Das Prinzip des Austauschlagers ist ganz einfach: Zunächst wird die Seitenabdeckung des Lineargehäuses mithilfe eines Schraubendrehers gelöst. Mit dem kostenlos mitgelieferten Werkzeug, dass sich der Anwender auch selbst 3D drucken kann, lässt sich nun die Folie aus dem Gehäuse schieben und direkt von der Schiene nehmen. Anschließend wird die neue Lineargleitfolie aus dem verschleiß- und abriebfestem Hochleistungskunststoff auf die Schiene geclipst und mit dem Montage-Tool passgenau in den Schlitten eingeschoben. Die seitliche Abdeckung wieder auf das Lineargehäuse setzen und in kürzester Zeit ist der Lagerwechsel durchgeführt. Der praktische Vorteil dabei: Die Schiene wird nicht beschädigt, das Lagergehäuse kann wiederverwendet werden ohne eine Demontage von Riemen oder Spindeln. Der Pin, der sich mittig auf der Seitenabdeckung befindet, sorgt für die Sicherung der Lineargleitfolie im Lineargehäuse. Alternativ lässt sich der Austausch auch nur mit einem Schraubenzieher durchführen. Dafür hat das Unternehmen sowohl in der neuen Lineargleitfolie als auch im Schlitten spezielle Aussparungen vorgesehen. Die Austauschlager inklusive Montagetool sind einfach online bestellbar. Genauso wie das praktische Nachrüstkit mit Ersatzfolien, Deckel und Montagetool.

 

Technische Details

  • zeit- und kostensparend
  • verschleiß- und abriebfester Hochleistungskunststoff
  • einfach nachrüstbar
Über die Firma
Igus GmbH
Köln
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!