Home News Unternehmen Schumacher Packaging entscheidet sich für Subskriptions­vereinbarung mit Heidelberg

Verpackungsdruck

Schumacher Packaging entscheidet sich für Subskriptions­vereinbarung mit Heidelberg

Auch die lieferantengestützte Lagerbestandverwaltung (Vendor Managed Inventory) ist Bestandteil der Subskriptionsvereinbarung mit Schumacher Packaging.
Auch die lieferantengestützte Lagerbestandverwaltung (Vendor Managed Inventory) ist Bestandteil der Subskriptionsvereinbarung mit Schumacher Packaging.
(Bild: Heidelberg)

Bestandteil der Subskriptionsvereinbarung sind eine Speedmaster XL 145-6+LX mit Volllogistik, die eine Maschine des Wettbewerbs ersetzt sowie alle Verbrauchsmaterialien, inklusive Vendor Management Inventory (lieferantengestützte Lagerbestandsverwaltung) und ein umfangreiches Servicepaket, das auch Verschleißteile sowie neue Funktionen wie Remote Maintenance und Beratungsleistungen beinhaltet. Die Maschine nimmt planmäßig Ende Januar 2020 in Forchheim die Produktion auf. Sie ist die erste Großformatmaschine in Deutschland unter Subskription.

„Es zeigt sich, dass unser Subskriptionsangebot auch für große Verpackungskunden ein attraktives und wettbewerbsfähiges Angebot darstellt. Immer mehr Kunden überzeugt dabei der partnerschaftliche Ansatz des Angebots mit gleichgerichteten Interessen beider Vertragspartner“, so Prof. Dr. Ulrich Hermann, Vorstand Lifecycle Solutions und Chief Digital Officer bei Heidelberg.

Schumacher Packaging ist im Laufe der Jahre nachhaltig und international gewachsen und plant seine Aktivitäten weiter auszubauen. Mit 30 Standorten in Deutschland, Polen, Tschechien, Großbritannien und den Niederlanden gehört das Unternehmen europaweit bereits zu den größten familiengeführten Verpackungsdruckern.

„Um die Anforderungen unserer anspruchsvollen Kunden aus den verschiedensten Branchen zu erfüllen, haben Innovation, Qualität, Flexibilität und Zuverlässigkeit für uns oberste Priorität“, so Hendrik Schumacher, CEO bei Schumacher Packaging. „Wir haben uns für das Subskriptionsmodell entschieden, weil Heidelberg damit die Bereitschaft zeigt, mit uns gemeinsam die Performance des Gesamtunternehmens über die nächsten Jahre kontinuierlich zu erhöhen. In der partnerschaftlich ausgerichteten Subskriptionsvereinbarung mit Heidelberg sehen wir eine große Chance, unser weiteres Wachstum effizient gestalten zu können."

Über die Firma
Heidelberger Druckmaschinen AG
Wiesloch
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!