Home News Unternehmen Kuraray investiert 42 Millionen Euro in Werk für wasserlösliche Folien

Unternehmen

Kuraray investiert 42 Millionen Euro in Werk für wasserlösliche Folien

Die Nachfrage nach PVOH-Folien für Einzeldosisverpackungen von Waschmitteln, Kosmetika, Pharmazeutika und Agrochemikalien steigt weltweit.  Mit dem neuen Produktionsstandort im polnischen Zimna Wódka stellt sich Kuraray auf eine global steigende Nachfrage ein. Der Produktionsstart ist für 2022 geplant.
Die Nachfrage nach PVOH-Folien für Einzeldosisverpackungen von Waschmitteln, Kosmetika, Pharmazeutika und Agrochemikalien steigt weltweit. Mit dem neuen Produktionsstandort im polnischen Zimna Wódka stellt sich Kuraray auf eine global steigende Nachfrage ein. Der Produktionsstart ist für 2022 geplant.

(Bild: Kuraray)

Die Nachfrage nach wasserlöslichen PVOH-Folien, etwa für Dosierpods von Waschmitteln sowie als Einzeldosisverpackung von Kosmetik, Pharma- und Pflegeprodukten, steigt weltweit. Kuraray, einer der führenden Spezialchemie-Hersteller mit Sitz in Tokio, bietet mit seinem Tochterunternehmen Monosol, LLC, einzigartige PVOH-Materialien, die biologisch abbaubar sind und sich komplett in Wasser auflösen. Die Folien können konventionelle Kunststoffe in vielen Bereichen nachhaltig ersetzen und dazu beitragen, Verpackungsmüll zu vermeiden. Nun investiert Kuraray 5 Milliarden Yen (rund 42 Millionen Euro) in den Bau eines neuen Produktionsstandorts im polnischen Zimna Wódka. Mit dem ersten Monosol-Werk in Europa will Kuraray seine globale Lieferkette ausbauen und den wachsenden europäischen Markt stärker fokussieren. Der Produktionsstart des neuen Werks ist für Mitte 2022 geplant.

Die wasserlöslichen Dosiersysteme von Monosol haben bereits die Wasch- und Reinigungsmittelindustrie weltweit revolutioniert: Führende Konsumgüterunternehmen nutzen die Folien für Waschmittel- und Geschirrspülmittelpods, die sich bei Wasserkontakt auflösen. Kuraray stellt sich mit der neuen Produktionsstätte in Zimna Wódka nun auf eine steigende Nachfrage nach den innovativen PVOH-Folien ein. Gleichzeitig rückt das Unternehmen mit der Investition den wichtigen europäischen Wachstumsmarkt noch stärker in den Fokus. Bisher produzierte die US-amerikanische Monosol, LLC, hundertprozentige Tochter der japanischen Kuraray Co., Ltd., die wasserlöslichen PVOH-Folien hauptsächlich im Mittleren Westen der USA. Neben der Präsenz in Europa wird das neue Werk in Zimna Wódka auch die globalen Lieferketten ergänzen und ausbauen. So bedient Kuraray Kunden weltweit in Zukunft noch flexibler und schneller.

Die PVOH-Folien von Monosol kommen etwa als Waschmittelpods sowie als Verpackung von Seifen und Pflegeprodukten zum Einsatz. Nach Wasserkontakt lösen sich die Folien komplett auf, ohne dass Verpackungsmüll zurück bleibt.
Die PVOH-Folien von Monosol kommen etwa als Waschmittelpods sowie als Verpackung von Seifen und Pflegeprodukten zum Einsatz. Nach Wasserkontakt lösen sich die Folien komplett auf, ohne dass Verpackungsmüll zurück bleibt.

(Bild: Kuraray)

Wasserlösliche Folie: Gut verpackt, kein Verpackungsmüll

Neben dem Einsatz in der Wasch- und Spülmittelindustrie bieten die PVOH-Folien von Monosol zahlreiche weitere Anwendungsmöglichkeiten etwa im Bereich Körperpflege. Ihr hervorragendes Nachhaltigkeitsprofil machen die Materialien zum idealen Ersatz für eine Vielzahl von Einweg-Kunststoffverpackungen für kosmetische Anwendungen wie Shampoos, Conditioner und Seifen. Nach Wasserkontakt lösen sich die Folien komplett auf, ohne dass Verpackungsmüll zurück bleibt. Mit dem neuen europäischen Werk fokussiert sich Kuraray zudem noch stärker auf die Entwicklung neuer Produkte, die auf individuelle Kunden-bedürfnisse zugeschnitten sind – für Einsätze mit hohen spezifischen Anforderungen.

Nachhaltiges Wachstum als Unternehmensvision

Die Investition in das neue europäische Monosol-Werk ist Teil der langfristigen Unternehmensvision, die sich Kuraray für seinen 100. Geburtstag im Jahr 2026 gesetzt hat. Für ein nachhaltiges Wachstum will das Unternehmen seine Technologien mit neuen Forschungsansätzen erweitern. Und mit dem Dreijahresplan „Proud 2020“ für die Geschäftsjahre 2018 bis 2020 legt Kuraray die Basis für wachstumsorientierte Investitionen in der Zukunft.

Über Monosol

Monosol, LLC, mit Sitz im US-amerikanischen Merrillville, Indiana, wurde 1953 gegründet. Das Unternehmen ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der japanischen Kuraray Co., Ltd., einem der weltweit führenden Spezialchemie-Hersteller. Die wasserlöslichen Monosol Folien kommen in verschiedenen Branchen und Anwendungen weltweit zum Einsatz – angefangen bei der Waschmittel- und Reinigungsindustrie bis hin zu Agrochemikalien, Verbundwerkstoffen sowie Körperpflegeprodukten, Chemikalien zur Wasseraufbereitung, Transferdruck und vielem mehr.

Über Kuraray

Die Kuraray Europe GmbH wurde 1991 gegründet. Sie hat ihren Hauptsitz in Hattersheim bei Frankfurt am Main und erwirtschaftete 2018 einen Jahresumsatz von 690 Millionen Euro. Bundesweit sind rund 700 Mitarbeiter an den Standorten Hattersheim, Frankfurt und Troisdorf für Kuraray im Einsatz. Kuraray ist ein weltweit tätiges Spezialchemie-Unternehmen und zählt zu den größten Anbietern von Polymeren und synthetischen Mikrofasern für viele Industriezweige. Hinzu kommen weitere 200 Mitarbeiter an sechs europäischen Standorten, die sich ebenfalls um die Entwicklung und Anwendung innovativer Hochleistungsmaterialien für zahlreiche Branchen wie die Automobil-, Papier-, Glas- und Verpackungsindustrie sowie für Architekten oder Zahnärzte kümmern.

Kuraray Europe ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen börsennotierten Kuraray-Gruppe mit Hauptsitz in Tokio, mehr als 10.000 Mitarbeitern weltweit und einem Umsatz von 4,8 Milliarden Euro.

Über die Firma
Kuraray Europe GmbH
Hattersheim
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!