Home Themen Lebensmittel Maßgeschneidert für spanischen Fleischwarenhersteller

Ganzheitliche Schneid- und Verpackungslinie

Maßgeschneidert für spanischen Fleischwarenhersteller

Die Hochleistungs-Schneide- und Verpackungslinie erfüllt jede Kundenanforderung.
Die Hochleistungs-Schneide- und Verpackungslinie erfüllt jede Kundenanforderung.
(Bild: GEA)

Das Unternehmen ist seit den 1950er-Jahren im Geschäft und verfügt heute über vier Werke, in denen jedes Jahr 5.000 Tonnen Lebensmittel mit 90 verschiedenen Produkten hergestellt werden, darunter Speck, die katalanische Wurstspezialität Fuet und Chorizo in 750 Verpackungsformaten. Ramón Ventulà war in den 1970er-Jahren der erste Exporteur von Serrano-Schinken nach Deutschland und exportiert heute seine Produktpalette in rund 70 Länder weltweit. Der ausgezeichnete Ruf von Ramón Ventulà basiert auf seiner eigenen Verpflichtung für Qualität und Innovation sowie den Grundsätzen der Lebensmittelsicherheit, des Respekts für die Umwelt sowie der Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz.

Der Dual-Slicer kann in vollautomatische Linien mit Beladesystemen und Verpackungsmaschinen integriert werden.
Der Dual-Slicer kann in vollautomatische Linien mit Beladesystemen und Verpackungsmaschinen integriert werden.

(Bild: GEA)

Langjährige Erfahrung


Ramón Ventulà kannte GEA bereits aus dem vergangenen Jahr. Hier hatte das Unternehmen drei GEA Power-Pak-Tiefziehmaschinen gekauft. Die gute Leistung der Maschinen und der exzellente Service von GEA machte den Technologiekon-zern zur ersten Wahl beim Austausch älterer Geräte. Pilar Ventulà, Geschäftsführer von Ramón Ventulà, berichtet, dass die Her-stellung der traditionellen katalanischen und spanischen Wurstwaren damit beginnt, die Rohstoffe von bester Qualität auszuwählen und sie dann in einem sorgfältigen Prozess zusammenzustellen. „Dies erfordert den Einsatz präziser und zuverlässiger Prozesstechnologie.“


Genau hier setzt GEA an. Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung automatischer Schneid-, Lade- und Verpackungssysteme und bietet einen modularen Ansatz für die Gestaltung von Produktionslinien, die speziell auf die individuellen Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind. Laut Norbert Brunnquell, Senior Product Manager Slicing & Loading bei GEA, ist es diese Modularität und Kompatibilität aller GEA-Geräte, die es dem Unternehmen ermöglicht, einzigartige ganzheitliche Produktionssysteme für eine breite Palette von Kunden zu erstellen.
„Jeder Teil der Linie ist perfekt aufeinander abgestimmt und synchronisiert, um einen nahtlosen Prozess zu schaffen, der den heutigen Marktansprüchen in Effizienz, Sicherheit und Umweltverträglichkeit gerecht wird“, so Norbert Brunnquell, Senior Product Manager Slicing & Loading bei GEA.

Klar definierte Anforderungen

Von Ramón Ventulà waren die Anforderungen klar definiert: Sie benötigten feinste Schnittqualität, einfache Handhabung, geringes Give-away und hohe Leistung. Um dieses Produktivitäts- und Kontrollniveau zu erreichen, empfahl GEA den Einsatz der Schneidemaschine Dual-Slicer II 1200, die mit der neuen Tiefziehmaschine Power-Pak Plus mit unterstützender Steuerungsausrüstung arbeitet. Diese sind für die Zusammenarbeit konzipiert worden und bieten dem Unternehmen die Flexibilität, Kontrolle und Produktivität, die es benötigt, um seine Produktpalette zu erweitern und neue Märkte zu erschließen. Der gesamte Auftrag belief sich auf einen Wert von über eine Million Euro.

Hochwertige Wurstprodukte von Ramón Ventulà werden von einer vollautomatischen Produktionslinie in Scheiben geschnitten und verpackt.
Hochwertige Wurstprodukte von Ramón Ventulà werden von einer vollautomatischen Produktionslinie in Scheiben geschnitten und verpackt.

(Bild: Ramón Ventulà)

Die Linie im Detail


Die gesamte Linie verwendet das GEA Opti-Scan, um vor dem Slicen zwei Logs gleichzeitig auf Dichte und Form zu scannen. Dadurch wird eine genaue Gewichtskontrolle jeder Packung gewährleistet und ein hoher Ertrag bei minimalem Give-away erzielt.
Eine optimale Schnittqualität und verbraucherfreundliche Handhabung wird mit dem Dual-Slicer mit Interleaver erreicht. Wie der Name schon sagt, kann der Dual-Slicer zwei kalibrierte Produktblöcke, wie zum Beispiel eine runde Wurst oder einen Rohschinken, gleichzeitig in Scheiben schneiden. Das System synchronisiert alle Komponenten, um perfekte Scheiben mit minimalem Give-away, maximaler Ausbeute und einem hohen Anteil an gewichtsoptimierten Packungen zu produzieren.

Der Interleaver ist für Hochgeschwindigkeitsbetrieb, Bedienersicherheit und einfache Handhabung ausgelegt. Mit zwei separaten Folienantrie-ben zum Slicer kann jeder Block unabhängig verarbeitet werden, auch wenn die Produkte unterschiedlich sind. Die Interleaver-Folie wird im Schneideprozess des Produkts zwischen jeder einzelnen Scheibe positioniert und trennt die Portionen sehr komfortabel. Das Bedienpersonal kann die Gesamtpapierlänge für jede Portion festlegen, wodurch das Taragewicht in die kalibrierte Kontrollwaage Check 4000 eingegeben werden kann. Dies verhindert unnötige Ausschuss-Packungen. Papierstaus können ohne Anhalten der Maschine beseitigt werden.

Das automatische Beladesystem Single-Loader 600 sorgt für einen kontinuierlichen Produktfluss zur Tiefziehmaschine. Es ermöglicht auch die Überlappung der Produkte innerhalb der Verpackung, um ein attraktiveres Erscheinungsbild im Regal zu schaffen und die Größe der Gesamtverpackungen zu reduzieren, um den Einsatz von Kunststoffmaterialien zu minimieren und den verfügbaren Platz im Einzelhandel optimal zu nutzen.

Das Thermoformen erfolgt mit der neuen Power-Pak-Plus-Tiefziehmaschine. Die neue Maschine umfasst eine Vielzahl neuer Funktionen, die zusammengenommen die Verpackungsqualität verbessern, den Folienverbrauch senken, die Handhabung für das Bedienpersonal vereinfachen und die Zuverlässigkeit insgesamt verbessern. Zu diesen Neuerungen gehören transparente, hygienische Schiebetüren, die leichten Zugang für die Wartung bieten und eine perfekte Sicht auf die Maschine ermöglichen, damit die Bediener leichter beurteilen können, wann ein Folienwechsel erforderlich ist. Die Folienrollen wurden standardisiert, um die Wartung zu erleichtern und den Lagerbestand zu reduzieren. Außerdem haben die Ingenieure die Ober- und Unterfolienbahn auf beiden Seiten anstatt nur auf einer Seite unterstützt, sodass der Prozess genauer gesteuert werden kann. Beide Folien werden automatisch eingestellt, sodass die Packungsversiegelungen immer perfekt sind und kein erfahrener Ingenieur die ganze Zeit über die Maschine wachen muss. Dank dieser Fortschritte konnte GEA die Kräfte auf die Oberfolie um etwa 75 Prozent reduzieren, sodass dünnere Folien (und sogar Monofolien) verwendet werden können, ohne die strukturelle Integrität zu verlieren oder die Etiketten aus der Form zu ziehen.

Die Linie in Ramón Ventulà wird mit der Power-Guide Speed komplettiert, die mehrere Packungsbahnen für die Endverpackung in eine zusammenführt. Die Integration der GEA-Ausrüstung in die gesamte Linie ermöglicht die Herstellung von Scheiben höchster Qualität mit konstanter Dicke und einem Ausstoß von 1.600 kg/h.

Das Ziel im Fokus

David Gracia, Technischer Leiter bei Ramón Ventulà, kommentierte, dass es immer klar war, dass die neue Linie von GEA gebaut werden würde, da das Unternehmen mit ausgezeichneter Projektarbeit, Vertragsverhandlungen, Fertigung und hocheffizientem technischen Service ein hohes Maß an Engagement für den Kunden bewiesen hat.

„Wir haben auf die Bedürfnisse unserer Kunden gehört und unsere Maschinen entsprechend konstruiert, um den Produktfluss so weit wie möglich zu vereinfachen. Unser Ziel ist es, ein hohes Maß an Prozesssicherheit, einfacher Handhabung und Handhabbarkeit zu erreichen“, so Volker Sassmannshausen, Senior Produktmanager Thermoformer bei GEA.

Über die Autorin
Autorenbild
Nicole Meierotto

Corporate Media & Press, GEA

Über die Firma
GEA Group AG
Düsseldorf
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!