Home Themen Lebensmittel Frisch von der Wiese

Graspapier für Premium-Verpackungen

Frisch von der Wiese

Eine Kombination aus 30 % Grasfasern und 70 % nachhaltigen Frischfasern verleiht der Produktneuheit eine einzigartige Haptik sowie ein natürliches Aussehen. Sie macht IQ Grass+ Packaging zur perfekten Wahl für Premium-Einkaufstaschen und Verpackungen aus Well- oder Vollpappe.
Im Vergleich zu herkömmlichen ungestrichenen Feinpapieren weist IQ Grass+ Packaging eine deutlich höhere Reißfestigkeit auf. Zudem ist es für Flexodruck-Verfahren optimiert, die besonders beim Bedrucken von Verpackungen zum Einsatz kommen, und verfügt über eine Zertifizierung im Bereich Lebensmittelsicherheit.


neue verpackung sprach mit Johannes Klumpp, Marketing and Sales Director UFP, Mondi Group, über das neue Graspapier.

IQ Grass+ Packaging besteht bis zu 30 % aus Gras und der Rest aus FSC- oder PEFC-zertifiziertem Frischfaserzellstoff.
IQ Grass+ Packaging besteht bis zu 30 % aus Gras und der Rest aus FSC- oder PEFC-zertifiziertem Frischfaserzellstoff.

(Bild: Mondi)

neue verpackung: Von wo beziehen Sie den Rohstoff für Ihr Graspapier?

Johannes Klumpp: Wir arbeiten mit einem Hersteller zusammen, der die getrockneten Graspellets produziert und uns damit beliefert. Unser neues IQ Grass+ Packaging wird dann in unserem Werk Mondi Neusiedler in Österreich hergestellt. Es stellt in unserem Portfolio ein Nischenprodukt für den Premiumverpackungsmarkt dar.
Unser Lieferant bestätigt, dass das verwendete Gras ungedüngt ist und von landwirtschaftlichen Ausgleichsflächen sowie von Parks, Solarflächen und Rough-Flächen von Golfplätzen stammt. Dies sind also in der Regel Grünflächen, auf denen das Gras gemäht werden muss, das dann aber normalerweise als Abfall zur thermischen Verwertung oder Kompostierung entsorgt wird. Zusätzlich nutzt unser Lieferant die landwirtschaftliche Überschussproduktion der Landwirte. Somit wird bei der Produktion der Graspellets im Sinne der Kreislaufwirtschaft Gras eingesetzt, welches sonst keine weitere Verwertung finden würde.

neue verpackung: Graspapier ist nicht gleich Graspapier. Welchen Einfluss hat der Anteil an Graspapier auf die Verarbeitung und das erzielbare Druckbild? Und welche Rolle spielt das zu verpackende Produkt bei der Entscheidung, ob ich ein Papier nun mit zehn oder 30 % Grasanteil verwende?

Johannes Klumpp, Marketing and Sales Director UFP, Mondi Group.
Johannes Klumpp, Marketing and Sales Director UFP, Mondi Group.

(Bild: Mondi)

Johannes Klumpp: Die physikalischen Eigenschaften von Gras allein lassen die Herstellung von Papier nicht zu. Um eine geeignete Festigkeit zu erreichen, muss das Gras mit Zellstoff gemischt werden. Unser IQ Grass+ Packaging besteht bis zu 30 % aus Gras und der Rest aus FSC- oder PEFC-zertifiziertem Frischfaserzellstoff. Damit ist das Material entweder FSC-mix-zertifiziert oder PEFC-zertifiziert.

Dank dieser Mischung weist das Verpackungspapier eine hohe Reißfestigkeit im Vergleich zu typischen ungestrichenen Feinpapieren auf sowie sehr gute Laufeigenschaften. IQ Grass+ Packaging wurde mit diesem Verhältnis an Gras und Zellstoff speziell für die Herstellung von Premium-Einkaufstaschen und „Liner“ für Well- und Vollpappe in enger Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt. Liner sind Papiere, die auf Wellpappe laminiert werden. Es gibt verschiedene Anwendungen – zum Beispiel von Schuhkartons bis hin zu Verpackungen für Früchte. Denn unser Graspapier wird unter Einhaltung der Verordnung EC 1935/2004 produziert und besitzt damit ebenfalls ein Lebensmittelsicherheitszertifikat für trockene/nicht fetthaltige Nahrungsmittel.
Mit den sichtbaren Grasfasern und der rauen Oberfläche hat IQ Grass+ Packaging ein außergewöhnliches Look and Feel, das ein einzigartiges haptisches Erlebnis bietet. Damit sprechen wir Kunden aus dem Verpackungssektor an, die für ihre Verpackungsanwendungen eine einzigartige natürliche Papierhaptik und -optik schätzen. Erste erfolgreiche Endanwendungen und Kundenprojekte konnten wir bereits realisieren.
Das Papier ist für den Flexodruck optimiert, dessen Haupteinsatzgebiet das Bedrucken von Verpackungen ist. Damit kann das Papier im Verpackungssegment recycelt werden und entspricht so dem Gedanken einer Circular Economy.

neue verpackung: Für die Herstellung von Graspapier werden weniger Papier, weniger Chemikalien und auch weniger Energie benötigt als für die klassische Produktion auf Holzbasis. Aber wie sehen die Produktionskosten insgesamt und damit auch die preisliche Wettbewerbsfähigkeit aus?

Johannes Klumpp: Mit unserem neuen Graspapier sprechen wir Kunden aus dem Premium-Verpackungssegment an. Dementsprechend hat das Papier eine Premium-Preispositionierung. Mondis Geschäftseinheit Flexible Packaging (Spezialkraftpapier) bietet ein breites Portfolio für Einkaufstaschen an und ist Marktführer in diesem Segment. Unser IQ Grass+ Packaging ist eine Ergänzung zu diesem Portfolio in einem Premium-Nischenmarkt.


Die Fragen stellte Philip Bittermann, Chefredakteur neue verpackung

Über den Autor
Autorenbild
Philip Bittermann

Chefredakteur neue verpackung

Über die Firma
Mondi
Wien
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!