Verpackungsmaschine CHS

Verschiedene Faltarten sind auf der CHS einfach und schnell nachrüstbar. (Bild: Theegarten-Pactec)

Die hohe Flexibilität der Maschine zeigt sich durch eine schnelle Umstellung zwischen neun unterschiedlichen Faltarten. Aufgrund integrierter Montagevorrichtungen und reproduzierbarer Einstellungen für Produkt und Materialführung sind die benötigten Faltarten einfach und schnell nachrüstbar – unabhängig von der ursprünglichen Konfiguration der CHS beim Kauf. Auf diese Weise sparen Anwender Standfläche für zusätzliche Maschinen und energetischen Aufwand für deren Betrieb ein.

Auf der Messe wird das Modell gleich in zweifacher Ausführung zu sehen sein: Das erste demonstriert die Faltart Protected Twist mit einer zweibahnigen Zuführung und einer Geschwindigkeit von 1.600 Produkten pro Minute. Auf der zweiten zeigen die Verpackungsspezialisten, wie bei der Faltart Brieffaltung mit einer einbahnigen Zuführung eine Geschwindigkeit von 1.200 Produkten erreicht wird und sich bei einer zweibahnigen Abgabe von zweimal 600 Stück ein effektiver Anschluss an eine Zweitverpackungsmaschine erzielen lässt.

High-Speed-Verpacken mit papierbasierten Schlauchbeuteln

Eine weiteres Exponat ist eine modulare Hochleistungs-Verpackungsmaschine, die Schokoladenriegel und -tafeln in Schlauchbeutel auf Papierbasis verpackt – per gängigem Kaltsiegelverfahren oder Heißsiegelverfahren. Die Maschine wurde so weiterentwickelt, dass sie auch im Hochleistungsbereich von 1.500 Produkten pro Minute sehr gute Ergebnisse liefert. Auf der interpack wird eine Anwendung bei größeren Schokoladenriegeln gezeigt, die mit einer Geschwindigkeit von 600 Produkten pro Minute verpackt werden.

Nachhaltige Materialien schonend, materialsparend und prozessstabil verarbeiten

Wie Verpackungsmaschinen auf nachhaltige, recyclingfähige Packmittel abgestimmt werden können, demonstriert das Unternehmen anhand der CFW-S beim Verpacken von Schokoladenriegeln. Highlight ist hier die Saugsiegel-Technologie:

Die selbst entwickelte Siegelstation ist dabei direkt nach dem eigentlichen Einschlag- oder Verpackungsprozess angeordnet. Sobald ein Produkt – als Packmittel dienen Papier oder eine Monofolie – die Siegelstation erreicht hat, wird das Siegelwerkzeug an das Produkt herangeführt, die Verpackung mithilfe von Unterdruck an den Siegelstempel angesaugt und innerhalb von Millisekunden schonend und trotzdem stabil verschlossen. Kombiniert mit einer aktiven Kühlung entstehen durch diesen Prozess keine Druckstellen oder sonstige Beschädigungen am Schokoladenprodukt.

Aufgrund der Saugsiegel-Technologie entfällt das Aufbringen von Leimpunkten zum dauerhaften Verschluss der Verpackung. Kosten für Leim, für die Reinigung und Wartung der Verpackungsmaschine sowie Rüst- und Einstellzeiten werden damit eingespart und der Verpackungsprozess stabiler.

Und auch auf weiteren Maschinen können nachhaltige Packmittel effizient und prozessstabil eingesetzt werden. Mit der EK4 wird auf dem Messestand die schnellste Verpackungsmaschine der Welt gezeigt, die 2.300 Hartbonbons pro Minute per Doppeldreheinschlag verpackt. Statt üblichem Wachspapier oder Folien kann auch eine papierbasierte Alternative ohne Wachsauftrag verwendet und trotz der hohen Geschwindigkeit stabil verarbeitet werden.

Interpack 2023:
Halle 1, Stand B51

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

THEEGARTEN-PACTEC GmbH & Co. KG

Breitscheidstr. 46
01237 Dresden
Germany