11572.jpg

Flexible Verpackungsmaterialien | Die italienische Gerosa Gruppe aus Inverigo, Italien, zählt mit einem Umsatz von 140 Millionen Euro und 700 Mitarbeitern zu den wichtigsten Anbietern auf dem Sektor der Veredlung flexibler Verpackungsmaterialien. Die neue verpackung hat CEO Ruggero Gerosa und Account Manager Fabrizio Gerosa zu den neuesten Entwicklungen befragt.

neue verpackung: Was gibt es für Neuigkeiten aus Ihrer Forschungs- und Entwicklungsabteilung?

Fabrizio Gerosa: Wir haben jetzt eine Folie zur Serienreife gebracht, die sich vor allem als Beutelverpackung für Gebäck eignet. Sie soll die bisherigen Papier-Polypropylen-Verbund-Folien ersetzen. Das Besondere ist, dass die Verbundfolie nur noch aus Polypropylen (PP) besteht. Sie ist zweilagig aufgebaut: außen PP und innen metallisiertes PP. Der große Vorteil ist die einfache Recycelbarkeit, da nur noch ein Materialtyp verwendet wird.

Ruggero Gerosa: Wir haben außerdem noch eine neue wiederverschließbare Tiefziehverpackung für Fleisch- und Käseprodukte entwickelt. Sie besteht aus einer thermisch verformbaren Verbundfolie. Das Material lässt sich zu Deckel und Mulde verarbeiten. Der Folienverbund mit einer bedruckten Oberfolie ist mehrschichtig aufgebaut, bestehend aus dem Kernmaterial APET (amorphes Polyester) und einer PE-Peel-Siegelschicht, und hat sehr gute Tiefzieh-, Peel- und Barriereeigenschaften. Ein im Zwischenlagendruck ausgeführter Kupfertiefdruck mit bis zu zehn Farben ist ohne Einschränkung der optischen Eigenschaften möglich.

neue verpackung: Die Anforderungen, die an eine sichere Lebensmittelverpackung gestellt werden, steigen immer weiter. Wie reagieren Sie als Anbieter von Verpackungsmaterialien darauf?

Ruggero Gerosa: Wir haben das Zentrallabor der Gruppe um das Food-Safety-Laboratory erweitert. Hier können unsere Entwickler Analysen zu jedem einzelnen Produktionsschritt durchführen. Dadurch sind wir in der Lage die am besten geeigneten Rohstoffe auszuwählen, um Verpackungen noch sicherer zu gestalten. Dank dieser Neuorganisation können wir nun schneller auf die Bedürfnisse der verschiedenen Märkte reagieren. Wir haben zudem ein Good-Manufactur-ing-Practices-System eingeführt und durch Verbesserungsstrategien ein gemeinsames Wertesystem für alle Beteiligten der Produktionskette, Kunden, Lieferanten und Partnerunternehmen umgesetzt. Außerdem haben wir eine umfassende Kommunikationsstrategie entwickelt, die helfen soll, einzelne Produktionsabläufe fortwährend zu optimieren.

Fabrizio Gerosa: Neu ist auch das Paperless-Laboratory-Project. Dafür haben wir auf unserer Internetseite einen gesicherten Bereich eingerichtet. Hier können unsere Kunden Informationen über Lebensmittelsicherheit, Risikobewertung, rechtliche Vorschriften sowie einen Überblick über die aktuellen Verordnungen und unsere Unternehmensorganisation finden. Dadurch sind unsere Kunden in der Lage, jederzeit benötigte Dokumente auszudrucken.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?