Der Optima Stand auf der Pack Expo 2019. Der US-Markt ist für Optima ein wichtiger Zielmarkt.

Der Optima Stand auf der Pack Expo 2019. Der US-Markt ist für Optima ein wichtiger Zielmarkt. (Bild: Optima)

Die Optima Machinery Corporation in Green Bay, WI ist ebenfalls auf dem Stand vertreten und versorgt die US-Kunden von Optima mit optimalen Serviceleistungen und stellt zudem eigene Maschinenlösungen speziell für den US-Markt her. 

 

„Es freut uns sehr, dass wieder Begegnungen auf den Messen möglich sind und wir mit Kunden und Interessenten wieder in den direkten Austausch gehen können“, sagt Ulrich Unterriker, Managing Director der Optima Machinery Corporation in Green Bay, WI. Je nach Messe-Schwerpunkt variieren auch die Schwerpunktthemen der Optima Unternehmensgruppe. Auf der Pack Expo in Las Vegas dreht sich alles um hochflexible Abfüll- und Verpackungsmaschinen für Kosmetika und Single-Serve-Produkte.

Nachhaltige und digitale Lösungen

Die aktuellen Trend-Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung bilden weitere Schwerpunkte. Unter dem Motto „Circular Packaging“ entwickelt Optima unter Hochdruck nachhaltige Verpackungslösungen, die die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft berücksichtigen und sich nahtlos in die Bemühungen um Nachhaltigkeit einfügen. Beispiele dafür sind recycelbare Sleeve-Beutel aus Monomaterialien und Papierverpackungen für Papierhygiene-Produkte. Die umfangreichen digitalen Intelligent Production Assistance Services bieten wertvolle Instrumente für eine bessere Maschinenverfügbarkeit, eine höhere Linieneffizienz und eine optimale Bedienerunterstützung. Das Echtzeit-Kommunikationssystem Remote Assist für schnelles Troubleshooting beispielsweise hat in Zeiten von Reisebeschränkungen die Inbetriebnahme bei den Kunden erst möglich gemacht.

Beschleunigte Umsetzung von Turnkey-Projekten

Auf der Schwestermesse Healthcare Packaging Expo und der Interphex in New York dreht sich alles rund um die Themen, die Pharmaunternehmen bewegen: die reibungslose Abwicklung von komplexen Turnkey-Projekten einschließlich Füll-, Verschließ-, Isolator- und Gefriertrocknungstechnologien. Dies stellt Optima Pharma mit dem CSPE-Verfahren sicher. Das Verfahren, das bereits in der Konzeptphase ansetzt, nutzt die Möglichkeiten des Digital Engineerings systematisch verkürzt die Zeitspanne von Anlagenkonzeption bis zum Produktionsstart erheblich. Außerdem müssen flexibel kleinste Batches wertvoller Medikamente in unterschiedliche Behältnisse abgefüllt werden. Diese Anforderung löst Optima mit den Optima MultiUse-Anlagen. Zukunftsweise Bio-Dekontaminationssysteme und Reinraumtrechnologien von Metall+Plastic und Gefriertrocknungstechnologien runden das Turnkey-Portfolio des Geschäftsbereichs Pharma ab. Seit kurzem ist auch die sichere und effiziente Herstellung und Abfüllung von Zell- und Gentherapeutika möglich. Diese gelten als Hoffnungsträger der personalisierten Medizin. Optima Pharma hat die Herstell- und Abfüllschritte automatisiert.

Auf der ICE Orlando stehen die Bahnverarbeitungslösungen des Geschäftsbereichs Optima Life Science im Mittelpunkt. Transdermal-Pflastern und Orale Dispersible Filme mit pharmazeutischem Wirkstoff beispielsweise lassen sich mit den Maschinenlösungen von Optima Life Science optimal herstellen und verpacken.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

OPTIMA packaging group GmbH

Steinbeisweg 20
74523 Schwäbisch Hall
Germany