Kein Bild vorhanden

Die Übernahme erweitert die geographische Präsenz von DS Smith: Duropack besitzt 14 Verpackungswerke, zwei Papierwerke und 18 Recyclingwerke in neun Ländern, darunter Österreich, Ungarn, Bosnien, Bulgarien, Mazedonien, Serbien, Slowakei, Kroatien und Slowenien. Pro Jahr produziert das Unternehmen ungefähr 565 Mio. m² Wellpappe, 208.000 Tonnen Testliner und 160.000 Tonnen Recyclingpapier.

Wie DS Smith mitteilte, ist Duropack in den meisten Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, entweder Marktführer oder an zweiter Position im Markt. Zusammen mit den bestehenden Aktivitäten von DS Smith in Ungarn, in der Slowakei und in Österreich will das Unternehmen eine führende Position in Südost-Europa einnehmen. "Wir freuen uns darauf, dass Duropack nun zum Gesamtwachstum von DS Smith in attraktiven Märkten beiträgt, wo wir vorher unterrepräsentiert waren", sagte Miles Roberts, Chief Executive von DS Smith.

In 2014 betrug das Ebitda von Duropack 41 Mio. Euro, der Ebit lag bei 22 Mio. Euro bei einem Umsatz von 273 Mio. Euro. DS Smith erwartet, dass innerhalb von drei Jahren nach der Übernahme Kostensynergien in Höhe von 12 Mio. Euro realisiert werden können. Die zusätzliche Investitionssumme, die voraussichtlich benötigt wird, um Duropack vollständig zu integrieren, wird sich auf 13 Mio. Euro belaufen - aufgeteilt auf die ersten beiden Jahre. Dies soll durch Kosteneinsparungen durch Effizienzsteigerungen im Umlaufvermögen und ein straffes Kostenmanagement finanziert werden.

(mns)

 

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG

Bellingerstraße 7-9
36043 Fulda
Germany