Die Gewinner des Deutschen Nachhaltigkeitspreises Design 2021 stehen fest.

Die Gewinner des Deutschen Nachhaltigkeitspreises Design 2021 stehen fest. (Bild: Werner & Mertz)

In der Kategorie Design wurde der Deutsche Nachhaltigkeitspreis in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben: für Produkte, die bereits fest im Markt etabliert sind, aber auch an visionäre Ansätze. Zu den Gewinnern zählen eine kreisslauffähige Verpackung von Frosch des Unternehmens Werner & Mertz, die Putzmittel-Tabs des Unternehmens Everdrop sowie der Lippenpflegestift Samtweich der Firma Kneipp. Sieger im Bereich Visionen ist das folienartige Material Apeel der Designerin Youyang Song. Die Gewinner wurden am 3. und 4. Dezember 2020 in Düsseldorf bei dem 13. Deutschen Nachhaltigkeitspreis geehrt.

Kreislauffähige Verpackungen von Frosch

Die von Werner & Mertz im Jahr 2012 gegründete Recyclat-Initiative habe eindrucksvoll bewiesen, dass sich aus Altplastik aus dem Gelben Sack wieder Markenverpackungen herstellen lassen, so die Begründung der Jury. Und das nicht nur für Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel, sondern erstmalig auch für Duschgele. Dies gelingt durch das Aufbereiten von Rezyklat, das wiederholt für neue Verpackungen zur Verfügung steht. Es gebe weltweit keine vergleichbare Verwertung von haushaltsnah gemischt gesammelten Verpackungen, so die Jury. Bislang sind so nach Herstellerangaben im Rahmen der Recyclat-Initiative über 400 Millionen Flaschen aus 100 Prozent Altplastik in den Handel gebracht worden.

In wiederverwendbarer Flasche auflösbar: Haushalts-Reinigungsmittel Everdrop. <small class="file-source">(Bild: Everdrop)</small>
In wiederverwendbarer Flasche auflösbar: Haushalts-Reinigungsmittel Everdrop. (Bild: Everdrop)

Putzmittel in Tab-Form

Bei dem Haushalts-Reinigungsmittel Everdrop lösen Konsumenten ein Tab in rund 500 ml Wasser auf. Die Putzmittel-Tabs sind vegan, ohne Mikroplastik und biologisch abbaubar. Hersteller Everdrop bietet dazu passend mehrfach verwendbare Flaschen aus 100 Prozent recyceltem Plastik an. Das reduziere den CO2-Fußabdruck beim Transport und sorge für weniger Gewicht in der Einkaufstasche, so die Jury. Verpackt sind die Tabs in ungebleichtem Papier.

Verkörpert laut Jury den Anspruch an Ökologie und Nachhaltigkeit perfekt: Lippenpflegestift Samtweich von Kneipp. <small class="file-source">(Bild: Kneipp)</small>
Verkörpert laut Jury den Anspruch an Ökologie und Nachhaltigkeit perfekt: Lippenpflegestift Samtweich von Kneipp. (Bild: Kneipp)

Verpackung mit Kork und Gras

Der Lippenpflegestift Samtweich von Kneipp überzeugte die Jury mit natürlichen Inhaltsstoffen und einem Verpackungsdesign, "das den Anspruch an Ökologie und Nachhaltigkeit perfekt verkörpert." Die Hülse besteht aus recyceltem Kork, der als Abfallprodukt bei der Weinkorkenproduktion anfällt. Die Faltschachtel ist aus einem Karton, der zu 25 Prozent mit Gras vermischt wird. Dieses stammt von Ausgleichsflächen in Deutschland und spart durch kurze Transportwege CO2 ein. Zudem würden bei der Herstellung rund 3.000 Liter weniger Wasser pro Tonne Karton benötigt, als bei normalem Papier, so das Urteil der Jury. Die Kappe wird aus sogenanntem Paper Blend gefertigt, einem Material, das zu 99 Prozent aus biobasierten, nachwachsenden Rohstoffen besteht. Dabei erinnert das Material haptisch eher an Kunststoff. Es ist genauso stabil, hygienisch und schützt das Produkt vor Feuchtigkeit. Paper Blend ist laut Kneipp frei von Erdöl, industriell kompostierbar und zersetzt sich in der Natur.

Erinnert die Jury an weiches Leder, ist aber vegan: aus Bioabfällen hergestelltes Material Apeel. <small class="file-source">(Bild: Youyang Song)</small>
Erinnert die Jury an weiches Leder, ist aber vegan: aus Bioabfällen hergestelltes Material Apeel. (Bild: Youyang Song)

Zäh wie Leder, aber vegan

Sieger im Bereich Visionen ist das aus Bioabfällen hergestellte Material Apeel. Bananen- und Orangenschalen oder Reste von Sojamilch kommen unter anderem bei der Herstellung zum Einsatz. Es erinnere in seiner Haptik und Optik an eine ästhetisch äußerst spannende Mischung aus weichem Leder, so die Jury, und zeichne sich sogar durch eine ähnliche Zähigkeit, Haltbarkeit und Wasserbeständigkeit aus. Das Material ist aber vegan, recycelbar und vollständig biologisch abbaubar. Apeel basiert auf einer von der Designerin Youyang Song selbst entwickelten Herstellungstechnik. Das Resümee der Jury: "ein innovatives, superspannendes Material, das vielfältige Anwendungsmöglichkeiten eröffnet."

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?