Atom-Skulptur im Schweizer Pavillon mit Flaschen von O I.

Atom-Skulptur im Schweizer Pavillon mit Flaschen von O I. (Bild: DFAE, Presenza Svizzera)

In einer Partnerschaft mit der Stadt Zürich stellt O-I beim „Delicacies-&-Sustainability-Markt" am 2. und 3. Juli im Schweizer Pavillon den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln in den Mittelpunkt. „Das Motto der Expo, Feeding the Planet – Energy for Life, bietet uns die einmalige Chance zu zeigen, dass Glas das nachhaltigste Verpackungsmaterial ist und sich am besten eignet, Lebensmittel und Getränke vor äußeren Einflüssen zu schützen“, sagte Vitaliano Torno, Managing Director von O-I Europe.

Während der Expo wollen die Stadt Zürich und O-I damit veranschaulichen, dass Glasverpackungen einen nachhaltigen Beitrag zu einer Circular Economy leisten. Dies tun sie, indem sie die Flaschen, die bei der Zürich-Ausstellung verwendet werden, in Mailand recyceln lassen. Aus den Scherben sollen nach Abschluss der Messe im Werk des Unternehmens in Asti neue Glasbehälter hergestellt werden.

Während der gesamten Expo unterstützt O-I außerdem die Ausstellung des italienischen Glasverbands Assovetro im Pavillon der italienischen Lebensmittel- und Getränkevereinigung Federalimentare.

 

Fisch-Skulptur im Schweizer Pavillon.
Fisch-Skulptur im Schweizer Pavillon. (Bild: DFAE, Presenza Svizzera)

(mns)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?