MFG_Speedwagon.jpg

(Bild: MFG)

Das Besondere: Die Messung erfolgt berührungslos, rein optisch, ohne mechanische Bauteile und damit schlupffrei. Im Gegensatz zu Messrädern und anderen mechanischen Verfahren erreicht Speedwagon damit eine höhere Messgenauigkeit und beschädigt nicht das Material durch die mechanische Beanspruchung. Gesamtvertriebsleiter Holger Herzberg kommentierte nach den ersten beiden Messetagen: „Alle hier sind gut gelaunt, freuen sich über den persönlichen Austausch und brennen nach Informationen und Neuigkeiten.“ Auf dem Stand in Halle 4 konnten Besucher die komplette Codier-Welt von MFG mit allen Geräten live in Aktion erleben. Wie im Echtbetrieb war beispielsweise ein Hitachi-Continuous-Inkjet an einer bewegten Verfahrachse montiert und schrieb permanent.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?