12021.jpg

Verpackungsdruck | Der israelische Druckmaschinenhersteller Landa, Rehovot, hat zur Messe Drupa in Düsseldorf Einzelheiten über seine Nanographic Printing-Druckmaschinen bekannt gegeben. Nach Einschätzung des Unternehmens haben diese Maschinen das Potential, den Mainstream-Akzidenz-, Verpackungs- und Verlagsdruckmarkt grundlegend zu ver-ändern. In Düsseldorf verkündete Landa Corp. zudem Kooperationen mit Komori, Manroland und Heidelberg.

Mit einer Produktionsleistung, die mit Offsetdruckmaschinen vergleichbar ist, und der NanoInk-Druckfarbe, die mit bisher unerreichten Bildeigen-schaften aufwartet, dürften diese Druckmaschinen das Drucken, so wie wir es kennen, von Grund auf verändern, heißt es bei Landa. Benny Landa, Gründer, Vorsitzender und CEO von Landa, erklärt dazu: „Nanography ist eine neue Technologie für das Auftragen von Farbe auf Papier. Bei der Entwicklung von Landa Nanographic Printing mussten wir umdenken und die Druckmaschine sozusagen ganz neu erfinden. Das Ergebnis ist ein Digital-druckverfahren mit bemerkenswerten Leistungsmerkmalen - mit einer Familie von Druckmaschinen, die sich allesamt durch eine hervorragende ergonomische Konstruktion, eine kleine Standfläche und Benutzer-funktionen, die zu den modernsten im Markt zählen, auszeichnen."

Auf der drupa 2012 enthüllt Landa eine Familie von sechs Nanografie-Druckmaschinen - drei Bogenmaschinen und drei Rollenmaschinen - mit denen Druckdienstleister kleine bis mittlere Auflagen mit „bisher unerreicht niedrigen Kosten pro Seite produzieren können", heißt in der Presse-mitteilung des Unternehmens. Jede der drei Bogenmaschinen kann bis zu acht Farben und darüber hinaus Schmuck- und Sonderfarben für die unterschiedlichsten Anwendungen drucken, unter anderem allgemeiner Akzidenzdruck, Werbematerial, Bücher und Bedienungsanleitungen in mittleren Auflagen, Direct-Mail-Produkte und Faltschachteln in kleinen Auflagen.

„Landa Nanographic Printing-Druckmaschinen sollen den Offsetdruck nicht ersetzen, sondern ergänzen", erklärt Benny Landa weiter. „In absehbarer Zukunft wird der Offsetdruck auch weiterhin noch das bevorzugte Druckver-fahren für die Produktion von Auflagen in fünf- oder sechsstelliger Höhe bleiben." Aber der Markt verlange immer kleinere Auflagen - und genau hier setze die Nanografie an: indem sie Druckdienstleistern die Möglichkeit gebe, diese kleinen bis mittleren Auflagen zu wirtschaftlichen Bedingungen zu drucken - mit der Schnelligkeit des Offsetdrucks. „Das meinen wir, wenn wir sagen, dass Landa Nanographic Printing den Digitaldruck jetzt auch für Mainstream-Anwendungen attraktiv macht." Die Nanografischen Druck-maschinen von Landa sollen frühestens im zweiten Halbjahr 2013 verfügbar sein.

Im Umfeld der drupa hat die Landa Corp. Kooperationen mit Komori, Manroland und Heidelberg verkündet. Das Ziel dieser Partnerschaften sei es, dass der nanografische Druckprozess auch in den digitalen Druckmaschinen der etablierten Maschinenhersteller integriert werde bzw. die Hersteller neue Drucksysteme auf Basis der Nanografie entwickeln.

Kooperationen mit Komori, Manroland und Heidelberg

Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg: „Das Nano-graphic-Printing-Verfahren von Landa ermöglicht es, die Vielseitigkeit des Digitaldrucks mit den Stärken des Offsetdrucks zu verbinden.Als Markt-führer, Innovator und Integrator ist uns bewusst, dass unsere Kunden sowohl Lösungen für die hochvolumige Produktion, kosteneffizientes Drucken von Kleinauflagen als auch immer kürzere Rüstzeiten und schnelle Bearbeitungszeiten benötigen. Genau für diese Anforderungen bieten wir unsere Anicolor-Technologie an und haben auch unsere erfolgreiche Partner-schaft mit Ricoh für toner-basierte Digitaldrucksysteme inter-national ausgerollt. Dieselben Anforderungen haben uns jetzt dazu veranlasst, die Nanografie-Technologie von Landa für eine neue Digital-druckmaschinengeneration für den Werbedruck zu prüfen: Tatsache ist, dass unsere Kunden sowohl Offset- als auch Digitaldrucklösungen brauchen."

Raphael Penuela, Executive Vice President und Vorstandsmitglied manroland sheetfed, erklärte: „manroland sheetfed setzt sich dafür ein, seinen Kunden dabei zu helfen, den Herausforderungen der heutigen Druckindustrie mit dem Einsatz der innovativsten und produktivsten Lösungen zu begegnen. Das muss natürlich auch für die digitale Druck-technologie für Mainstream-Druckanwendungen gelten. Die Landa Nano-graphic Printing Technologie vereint die Vielseitigkeit des Digitaldrucks mit den Vorzügen und der Schnelligkeit des Offsetdrucks. Das ist eine strategisch hervorragende Kombination. Unser Ziel wird es sein, unseren Kunden neue Digitaldrucklösungen anzubieten, indem wir ihre vorhandenen Offsetdruckmaschinen für die Nanografie umrüsten."

Für Sie entscheidend

Über Landa
Die Landa Corporation wurde im Jahr 2002 von Benny Landa ins Leben gerufen, nach Übernahme der von Landa 25 Jahre zuvor gegründeten Firma Indigo durch die Hewlett-Packard Company. Die Landa Corporation besteht aus vier Geschäftsbereichen: Landa Digital Printing, der Nano-graphic PrintingTM Systeme für den Akzidenz-, Verpackungs- und Verlagsdruckmarkt entwickelt; Landa Labs, der alternative Energietechno-logie sowie Nanomaterialien für unterschiedlichste Anwendungen von der Pigment- und Wirkstofffreisetzung bis hin zu Haarfarbstoffen und Verbund-materialien entwickelt; Landa Ventures, der in vielversprechende Techno-logien in Geschäftsfeldern mit Bezug zu Nanotechnologie, Bildauf-zeichnung, Druck und Energie investiert; und Landa Fund, eine philan-thropische Organisation mit dem Ziel,  überdurchschnittlich begabten Jugendlichen aus beengten finanziellen Verhältnissen den Zugang zu höherer Bildung zu ermöglichen.

Benny Landa ist Chairman und CEO der Landa Corporation und Inhaber von weltweit über siebenhundert Patenten, darunter über 170 Patente allein in den USA.

 

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?