Granby-Box_aufgebaut.jpg

(Bild: Granby)

Denn in vielen Fällen werden Holzkisten zum Transport verwendet. Diese begrenzen den verfügbaren Lagerplatz zusätzlich, da sie aufgebaut geliefert werden. Eine gute und platzsparende Alternative sind Faltkisten aus Sperrholz, wie sie beispielsweise Granby anbietet. Eine Kiste besteht aus drei Teilen: einer Palette als Boden, was sie gleichzeitig unterfahrbar macht, einem Rahmen, der mit speziellen Stahlscharnierbändern versehen ist und sich diagonal flach zusammenfalten lässt, und einem Deckel. Alle Teile sind schnell aufgebaut und werden mit Schrauben oder Nägeln verschlossen.

Die Faltkisten werden in flachliegendem Zustand geliefert und sind platzsparend. So haben 50 zusammengelegte Kisten den gleichen Platzbedarf wie fünf aufgebaute Holzkisten. Die Faltkisten sind zudem leichter als herkömmliche Vollholz- oder OSB-Kisten (Kisten aus Grobspanplatten). So verwendet der dänische Hersteller für seine Faltkisten standardmäßig 6 mm starkes sibirisches Birkensperrholz, während bei OSB-Kisten häufig 12 oder 15 mm starkes Holz verwendet wird. Trotz des deutlich dünneren Materials verfügen die dänischen Holzkisten über eine ebenso hohe Stabilität und Robustheit wie OSB- oder Vollholzkisten. Durch ihre geringere Materialstärke sind sie bei gleichem Stauvolumen deutlich leichter. So kann bis zu 50 Prozent des Eigengewichts eingespart werden, was neben dem Lagervorteil zusätzlich die Transportkosten senkt.

 

Technische Details

  • 6 mm starkes Birkensperrholz
  • diagonal flach zusammenfaltbar
  • platzsparend

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?