Am Standort Düren hat MPS eine neue Druckmaschine sowie eine neue Stanzmaschine in Betrieb genommen.

Am Standort Düren hat MPS eine neue Druckmaschine sowie eine neue Stanzmaschine in Betrieb genommen. (Bild: Multi Packaging Solutions)

Beide Maschinen werden eingesetzt für die Herstellung und Weiterverarbeitung von Verpackungen aus Karton, insbesondere für Lebensmittel und Süßwaren. Die Gesamtinvestition von rund fünf Mio. Euro habe eine Kapazitätsausweitung von jährlich 50 Mio. auf heute 80 Mio. Druckbögen ermöglicht, so MPS. Höhere Geschwindigkeiten, kürzere Rüstvorgänge, eine verbesserte Bogenausnutzung sowie verkürzte Waschzeiten für Farbwalzen und Druckzylinder der XL 106 seien dafür die Basis.

 

Mehr Veredelungsmöglichkeiten, kleinere Druckauflagen

Auf der Speedmaster XL setzt MPS nur migrationsarme Farben und Lacke ein. Jeweils acht Farb- und zwei Lackwerke (Doppellack) ermöglichen viele Veredelungsvarianten. Kleinere Auflagen zu bestimmten Saisonanlässen ermöglicht MPS mit der Inpress-Control-Technik: Rüstvorgänge könnten damit weiter automatisiert und verkürzt werden, so MPS Managing Director Operations Joachim Hoeltz. Gleichzeitig misst Inpress Control die Farben während des Druckprozesses automatisch inline, was zu einer höheren Farbstabilität führt.

(mns)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?