(v.l.n.r. Herr Matthias Kurtz, RAKO-GRUPPE; Herr Daniel Künzli, Salzmann AG;
Frau Elisabeth Fehr, OMNIPACK AG; Herr Adrian Tippenhauer, RAKO-GRUPPE)

(v.l.n.r. Herr Matthias Kurtz, RAKO-GRUPPE; Herr Daniel Künzli, Salzmann AG;
Frau Elisabeth Fehr, OMNIPACK AG; Herr Adrian Tippenhauer, RAKO-GRUPPE) (Bild: Rako-Gruppe)

Durch die Firmenübernahme können Synergien genutzt und der Schweizer Produktionsstandort der Omnipack AG nachhaltig für die Zukunft ausgeweitet werden. Adrian Tippenhauer, Geschäftsführer von Rako unterstreicht: „Wir wollen unsere Geschäfte weiter internationalisieren und unsere Marktposition stärken. Die Omnipack AG ist erfolgreich in der Schweiz positioniert und wird uns dabei helfen, die Region zu erschließen und noch näher an bereits bestehende Kunden zu rücken. Wir planen einige Investitionen an dem Standort und sind zuversichtlich, dass Omnipack die Innovationsführerschaft in der Schweiz durch den Zusammenschluss weiter ausbauen wird. Mittelfristig soll das schweizerische Unternehmen unter dem Markendach der Rako-Gruppe firmieren“.

Omnipack wechselt rückwirkend zum 01. Januar 2016 in die Rako-Gruppe. Das Unternehmen produziert am Standort St. Gallen Haftetiketten und flexible Verpackungen. Mit über 1500 Mitarbeitern an Standorten in Europa, Asien und Südafrika und zählt es zu den führenden Verpackungsmittelherstellern. Der Konzernumsatz steigt durch die Akquisition auf 230 Millionen Euro an.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?