Dank eines ressourcenschonenden Verpackungsmaterials werden weniger fossile Rohstoffe verbraucht. Dieser Thematik wird aktuell von Verbrauchern große Bedeutung beigemessen und bietet Möglichkeiten der Differenzierung.

Dank eines ressourcenschonenden Verpackungsmaterials werden weniger fossile Rohstoffe verbraucht. Dieser Thematik wird aktuell von Verbrauchern große Bedeutung beigemessen und bietet Möglichkeiten der Differenzierung. (Bild: Seufert)

Biobasiertes PET (Polyetylenterephthalat) wird teilweise aus nachwachsenden Rohstoffen produziert. Seufert nutzt Bio-PET-Folien, deren MEG-Anteil (Monoetylenglycol) auf Basis von Zuckerrohr gewonnen wird. 30% des Bio-PETs sind somit pflanzlichen Ursprungs, so dass Ressourcen geschont werden. Gleichzeitig lässt sich Bio-PET genauso zu Klarfaltboxen, transparenten Hüllen und Zuschnitten verarbeiten wie Standard-PET.

Biobasiertes PET lässt sich wie die gewohnten PET-Folien zu transparenten Verpackungslösungen weiterverarbeiten: Offsetdruck und Siebdruck, Stanzen, Prägen und Kleben erfolgen bei Seufert im Haus. Ein weiterer Vorteil vor allem gegenüber weniger bekannten umweltfreundlichen Materialien ist, dass Bio-PET zusammen mit Standard-PET recycelt wird. PET wird zu etwa 70% aus Terephthalsäure (PTA) und zu etwa 30% aus Monoetylenglycol (MEG) hergestellt.

Für Bio-PET wird MEG auf Pflanzenbasis verwendet. Das entspricht übrigens dem aktuellen Standard von Bio-PET, wie es auch von großen Markenherstellern (z.B. Coca-Cola mit der PlantBottle) genutzt wird. Daran, auch für den PTA-Anteil eine pflanzliche Variante zu finden, wird weltweit noch gearbeitet.

Öko verbessert das Markenimage

Dank des ressourcenschonenden Verpackungsmaterials werden weniger fossile Rohstoffe verbraucht. Dieser Thematik wird aktuell von Verbrauchern große Bedeutung beigemessen und bietet Möglichkeiten der Differenzierung. Markenhersteller können durch Bio-PET einen Schwerpunkt setzen und auf sich und ihr Produkt aufmerksam machen. „Vorherige biobasierte Materialien, wie z.B. PLA (Polymilchsäuren), hatten bis jetzt leider immer einen großen Nachteil: den Preis, “ stellt Thomas Pfaff, Geschäftsführer, fest und erklärt: „Unserer Verpackungen aus Bio-PET kosten jetzt wirklich fast das gleiche wie Kunststoffverpackungen aus  herkömmlichem PET.“

Bis Ende des Jahres bietet das Unternehmen einen zusätzlichen Anreiz für alle, die Bio-PET einmal ausprobieren möchten: alle Bio-PET-Verpackung werden komplett klimaneutral produziert. Seit einigen Jahren ermöglicht Seufert seinen Kunden in Zusammenarbeit mit natureOffice, Verpackungen klimaneutral zu drucken. Dieser Service ist für alle Bio-PET-Anwender bis Ende 2016 kostenfrei.

Firmeninfo: Seufert Transparente Verpackungen

Seufert Transparente Verpackungen GmbH mit Sitz in Rodgau entwickelt und produziert innovative transparente Verpackungslösungen. Von der PET-Folie über den Entwicklungsbereich und die Veredlungsabteilungen Sieb- und Offsetdruck zur Weiterverarbeitung geschieht dies unter Eigenregie des Unternehmens. Da in der komplett unter hygienischen Bedingungen arbeitenden Produktion migrationsarme Farben verwendet werden, bedient das Unternehmen alle Branchen von der Kosmetikindustrie über den Geschenkartikelbereich bis zur Lebensmittelindustrie.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?