So soll die zukünftige Produktionshalle von Smurfit Kappa in Brühl aussehen.

So soll die zukünftige Produktionshalle von Smurfit Kappa in Brühl aussehen. (Bild: Smurfit Kappa)

Bis Mitte 2023 plant Smurfit Kappa das Werk Brühl, auf ein jährliches Produktionsvolumen von mehr als 200 Millionen Quadratmeter Wellpappe auszubauen. Dies teilte das Unternehmen mit. Diese Menge an Wellpappe entspreche etwa einem Streifen von einem Meter Breite, der fünf Mal am Äquator um die Erde gelegt werden kann.

Smurfit Kappa investiert unter anderem in Gebäude, Wellpappen- und Verarbeitungsmaschinen sowie Peripherie. Herzstücke bilden dabei eine neue Wellpappenanlage von BHS mit einer Arbeitsbreite von 2,8 Metern sowie Inline-Maschinen, die aus Wellpappe bedruckte oder unbedruckte Verpackungen inline herstellen. Der Standort soll damit künftig in der Lage sein, bis zu 800.000 Verpackungen pro Arbeitstag aus Wellpappe zu fertigen.

Neben den erweiterten Produktionskapazitäten schafft das Unternehmen zudem rund 50 neue Arbeitsplätze. Boris Maschmann, Geschäftsführer DACH bei Smurfit Kappa sagte, dass man trotz der Covid19-Pandemie an den Erweiterungsplänen in Brühl festhalte. "Wir senden mit diesem Projekt das deutliche Signal an unsere Kunden sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass Smurfit Kappa das Unternehmen ist, das Perspektiven, Fortschritt und Zuverlässigkeit bietet", so Maschmann.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?