Kein Bild vorhanden

"Wir haben uns 2014 erneut deutlich besser als der Markt entwickelt", fasst Jens Fokuhl, Geschäftsführer Thimm Gruppe, zusammen. Insgesamt 24,4 Millionen Euro investierte das Unternehmen 2014 in seine Wellpappe- und Displaywerke in Europa sowie Verpackungssysteme aus Multimaterialien.

Die Geschäftsbereich Thimm Verpackung legte 8,1 Prozent hinsichtlich Umsatz zu. Insbesondere die Wellpappewerke in Zentral- und Osteuropa entwickelten sich laut Unternehmen gut.

Den stärksten Wachstumsschub erlebte der Geschäftsbereich Thimm Schertler Verpackungssysteme (seit 1. April 2015 Thimm Packaging Systems) mit Verpackungslösungen aus verschiedenen Materialkombinationen. Er verzeichnete ein Plus von 28 Prozent.

Auch Thimm Display erzielte mit 24,5 Prozent ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum.

Ausblick 2015

2015 will Thimm Investitionen in Sachanlagen von über 40 Millionen Euro tätigen. Der Schwerpunkt soll auf dem Bau eines neuen Wellpappewerks im Landkreis Pfaffenhofen bilden, das mittelfristig die Fabrik in Unterschleißheim ersetzen soll. In Germersheim nahm Thimm am 24. April einen neuen Produktionsstandort für Behälter und Verpackungssysteme aus Multimaterialien in Betrieb. Im laufenden Jahr soll ein neues Werk in diesem Segment in Mexiko die Produktion aufnehmen – das erste Thimm-Werk in Übersee. Darüber hinaus ist geplant, das Display-Werk in Wörrstadt auszubauen.

(mns)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?