Zünd demonstriert an der Empack 2016, wie Anwender mit modularen Cuttern noch effizienter, flexibler und damit wirtschaftlicher produzieren können.

Zünd demonstriert an der Empack 2016, wie Anwender mit modularen Cuttern noch effizienter, flexibler und damit wirtschaftlicher produzieren können. (Bild: Zünd)

Höchste Produktivität und Prozesssicherheit sind zentral für Verpackungsdienstleister, um wirtschaftlich wettbewerbsfähig zu bleiben. Zünd stellt den Messebesuchern innovative Lösungen vor, die es erlauben, schnell und flexibel auf aktuelle Marktanforderungen zu reagieren. Am Messestand B13 demonstriert das Unternehmen dem Fachpublikum, wie Verpackungsdienstleister ihre Produktion mit innovativen Lösungen noch effizienter gestalten können.

Eine smarte Lösung zur effizienten und exakten Erstellung von Perforationslinien zeigt das Unternehmen mit dem neuen Perforierwerkzeug PTT1. Perforationen erleichtern das Falten vorgerillter Produkte wie Verpackungen oder POS-Materialien. Mit dem neuen Perforierwerkzeug werden Perforationen sehr schnell und einfach ausgeführt. Das PTT1 ist mit wenigen Handgriffen montiert und kann auf sämtlichen digitalen Schneidlösungen von Zünd eingesetzt werden. Es eignet sich neben Voll- und Wellkarton auch für Polypropylen.

Von Einlagen für Koffer und Behälter über Seitenpolster, Werkstückträger, Trays bis hin zu Transport- und Geräteverpackungen – das Fräsmodul RM-S eröffnet Verpackungsherstellern noch mehr Möglichkeiten. Sie fertigen komplette Verpackungen inklusive Schutzmaterialien äußerst wirtschaftlich und effizient auf ein und derselben Maschine. Mit dem Fräsmodul RM-S unterstreicht Zünd seinen Anspruch, dem Anwender höchste Produktivität sowie größtmögliche Flexibilität in der Materialwahl und bei den Verarbeitungsmöglichkeiten zu bieten. Das RM-S ermöglicht höchste Flexibilität in der Musterfertigung und ist mit seiner ausgezeichneten Leistungsfähigkeit auch ideal für die produktive Fertigung größerer Auflagen. Für Verpackungsdienstleister, die Schaumstoffmaterialien bis zu einer Dicke von 110 mm effizient und wirtschaftlich bearbeiten, empfiehlt das Unternehmen das Fräsmodul RM-120. Dieses Fräsmodul wurde eigens für den Einsatz auf dem Cutter G3 mit einer Balkenhöhe von 120 mm entwickelt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Zünd Systemtechnik AG

Industriestr. 8
9450 Altstätten
Switzerland