Home Themen Themen Überzeugt nicht nur im Labor

Etikettieranlage kann leicht umgerüstet und erweitert werden

Überzeugt nicht nur im Labor

Die Kunden des Laboratoriums 
Dr. Deppe liefern neben den Rohmaterialien für die Produkte auch oft die dazugehörigen Behältnisse und passenden Etiketten. (Fotos: Bluhm)
Die Kunden des Laboratoriums Dr. Deppe liefern neben den Rohmaterialien für die Produkte auch oft die dazugehörigen Behältnisse und passenden Etiketten. (Fotos: Bluhm)
 

Das Laboratorium Dr. Deppe im niederrheinischen Kempen nutzt bereits seit vielen Jahren Etikettenspender von Bluhm Systeme. „Als wir kürzlich unsere Produktionskapazitäten erweitern wollten, fiel uns deswegen die Entscheidung für die neue Geset-300-Serie von Bluhm leicht“, erläutert Timon Schrörs, Betriebsleiter im Werk Kempen des Laboratoriums Dr. Deppe. „Unsere Kunden liefern neben den Rohmaterialien für die Produkte auch oft die dazugehörigen Behältnisse und passenden Etiketten“, ergänzt Titus Deppe, Geschäftsführer des aufstrebenden Unternehmens, „deshalb müssen unsere Mitarbeiter die Anlagen so schnell und einfach wie möglich den neuen Gegebenheiten anpassen können.“

350 Etikettierungen pro Minute auch in rauen und feuchten Umgebungen Die Geset-300-Anlage von Bluhm Systeme aus Rheinbreitbach ist modular aufgebaut. So lässt sich ganz nach der Anforderung des Laboratoriums Dr. Deppe für jedes Produkt leicht die richtige Maschinenkonfiguration zusammenstellen. Kernstück der Anlage sind zwei Etikettenspender des Typs „Alpha Compact“. Die Nachfolger der äußerst robusten und bewährten Alpha-86-Serie können Etiketten bis zu einer Breite von 300 Millimeter verarbeiten. Je nach Anwendung schaffen die Geräte 350 Ettikettierungen pro Minute. Bei Rundum-Etikettierungen auch mit Vorder- und Rückseitenetikett erreichen sie immer noch Taktraten von bis zu 100 Produkten pro Minute.

Die Anlage für das Laboratorium Dr. Deppe wurde von den Bluhm-Spezialisten optimiert für den Einsatz in rauen und feuchten Produktionsumgebungen. Sie ist eingehaust in ein geschlossenes Edelstahl-Gehäuse, das der Schutzklasse IP 54 entspricht. Auch die in einen Unterschrank integrierte Siemens-Steuerung ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steuern die Etikettieranlage zentral mithilfe eines schwenkbaren Farb-Bedienpanels. Schnell und einfach wählen sie aus zehn eingespeicherten Parametersätzen den richtigen aus und richten das System  in Windeseile ein. Die Steuerung übernimmt daraufhin die Feinabstimmung aller Systemkomponenten. Auch die Einstellung der verschiedenen Sensoren geschieht vollautomatisch.
Die Anlage lässt sich mit wenigen Handgriffen auf die anderen Behälterformate umstellen.
Die Anlage lässt sich mit wenigen Handgriffen auf die anderen Behälterformate umstellen.
Die Etiketten werden im Vorbeiführen der Flaschen aufgewischt beziehungsweise mitgenommen.
Die Etiketten werden im Vorbeiführen der Flaschen aufgewischt beziehungsweise mitgenommen.
 

Labile Flaschen werden sicher etikettiert Bei jeder Systemkonfiguration kann die Transportrichtung beliebig gewählt werden.  Eine Vielzahl  von Grundbandtypen, Transportgurten und -ketten gestattet die Verwendung nahezu aller Arten von Etikettenmaterialien. Die federnde Kettenbandausrichtung und das geregelte Kopfband mit federnd gelagerter Bandführung sorgen für die perfekte Ausrichtung der zu etikettierenden Produkte. Auch labile Flaschen werden sicher durch den Etikettierer geführt.

Geachtet haben die Bluhm-Entwickler auf Servicefreundlichkeit. Alle Transportgurte lassen sich schnell und einfach wechseln.

Die Wartungszyklen sind kurz, die Anlagenverfügbarkeit hoch. Bereits jetzt ist die Erweiterbarkeit um zusätzliche Kennzeichnungstechnologien möglich. Sollen später einmal Haltbarkeitsdaten oder Chargennummern auf die Produkte aufgebracht werden, können Thermotransfer- oder Heißprägedruckwerke wie auch Inkjet- und Laser-Codierer von Bluhm Systeme angebracht werden.

Spezialist für Hygiene- und Pflegeprodukte 1980 gründete der Mikrobiologe Dr. H. D. Deppe das Unternehmen zur Entwicklung und Herstellung von Medizinprodukten und klinischen Desinfektionspräparaten, Pflege- und Spezialprodukten. Als paralleler Firmenzweig entstand ein umfangreiches Serviceangebot für Lohnherstellung und Entwicklung.

Laboratorium Dr. Deppe produziert und vertreibt heute an seinem Standort im niederrheinischen Kempen mit ca. 120 Mitarbeitern ein gut eingeführtes Präparatssortiment von unterschiedlichsten Hygiene- und Pflegeprodukten. Der Vertrieb läuft weltweit über unterschiedlichste Vertriebspartner im In- und Ausland.

Besonders von den Kunden geschätzt werden unter anderem auch die flexiblen Möglichkeiten im Bereich der Entwicklung, Produktion und Lohnabfüllung. Selbstredend fällt dabei auch dem Bereich der Etikettierung und Kennzeichnung eine besondere Bedeutung zu.

 

Für Sie entscheidend Über Bluhm Systeme GmbH Bluhm Systeme ist Komplettanbieter von branchenübergreifenden Systemlösungen für die industrielle Kennzeichnung. Das 1968 gegründete Unternehmen gehört zur international aufgestellten Bluhm Weber Gruppe, die ihren Firmensitz in Rheinbreitbach hat. Der Verbund ist Hersteller sowie Service- und Vertriebsgesellschaft. Die Codier- und Etikettiertechnik wird allein in Europa über sieben Niederlassungen und weltweit über 56 Geschäftspartner vertrieben. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Bluhm Weber Gruppe mit rund 450 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 100 Mio. Euro.
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!