Faltschachteln

Faltschachteltage Bobst: Produktionsprozesse beim Stanzen und Kleben optimieren

Bei den Faltschachteltagen 2014 führte Bobst die Faltschachtel-Klebemaschine Expertfold 110 A-2 CSM mit Faltbodenmodul und 4- und 6-Eckeneinrichtung vor. (Foto: Bobst)

 

Mit dem Oil Cleaner, der Umstellung auf lebensmittelkonforme NSF-H1-Schmierstoffe und der Tiegelkonditionierung präsentierte Service-Experte Bernd Andree drei innovative Dienstleistungen von Bobst, die sich unmittelbar auf die Performance der Produktionsprozesse in Faltschachtelbetrieben auswirken. „Laut BP werden 89 Prozent der industriellen Reparaturkosten von mangelhafter Schmierung verursacht“, so Andree. Dem Öl komme gerade in der Mechanik von Flachbettstanzen eine Schlüsselrolle zu: Durch Kontaminationen verschlechtert sich seine Qualität mit fortschreitender Nutzungszeit, weshalb es regelmäßig gewechselt werden muss. „Doch wer kontrolliert in der Praxis tatsächlich die Beschaffenheit des Öls?“ fragte Andree. Mit dem Oil Cleaner habe Bobst einen Bypass für den Ölkreislauf entwickelt, der die Qualität des Öls langfristig auf einem hohen Niveau halte. Während Standardfilter für Ölkreisläufe mit einer Rückhaltekapazität von 10 bis 100 g aufwarten und 60 bis 100 Mikron feine Partikel aus dem Öl herausfiltern, betragen die entsprechenden Werte bei dem Oil Cleaner 1.500 bis 4.000 g Rückhaltekapazität und eine absolute Filterung bis drei Mikron feiner Partikel. „Sie reduzieren die schmierbedingten Stillstände um etwa die Hälfte, sparen mehr als 60 Prozent der schmierbedingten Reparaturkosten und reduzieren gleichzeitig den Ölverbrauch, indem sie die Lebensdauer des Öls je nachdem auf das Fünffache verlängern“, so Andree weiter.

Die Expertfold kombiniert hohe Produktivität und Flexibilität mit bester Schachtelqualität. (Foto: Bobst)

 

Technische Öle für die Produktion von Lebensmittelverpackungen sind für Bobst ein Thema, seit Ende 2012 Schlagzeilen zu Adventskalendern mit giftigen Mineralölen die Medien bestimmten. „Damals haben uns erstmals Kunden angesprochen, welche lebensmittelkonformen Öle wir für Stanzautomaten empfehlen können“, so Andree. Zum Service von Bobst gehöre, diese nicht nur zu empfehlen, sondern Kunden auch bei der vollumfänglichen und sicheren Umstellung auf NSF-H1-Schmierstoffe zu begleiten.

Die Tiegelkonditionierung demonstrierte Bobst anhand der Stanze SP 102-CER. „Verrosteten bei älteren Stanzen die Tiegel und die Komponenten, muss die verschlechterte Planlage mit erhöhter Stanzkraft und erhöhter Zurichtung ausgeglichen werden. Gleichzeitig verlängern sich die Rüstzeiten, bis die erforderlichen Stanzergebnisse erzielt werden können“, skizzierte Andree die Gründe für die Bobst-Lösung zur Tiegelverbesserung. Laut Andree kann das Unternehmen Rüstzeiten um bis zu 50 Prozent verkürzen und den Stanzdruck um bis zu 30 Prozent reduzieren. Anschließend entrostete, reinigte und versiegelte ein Techniker von Bobst in einer Demonstration den oberen und den unteren Tiegel sowie die Schließrahmen, Bodenbleche und Kompensationsplatte der Stanze. Dabei setzte er ein von Bobst speziell zu diesem Zweck konzipiertes, zum Patent angemeldetes Werkzeug und NSF-H1-zertifizierte Reinigungsmittel ein. „Wir haben die Tiegelkonditionierung inzwischen schon bei mehr als 60 Kunden in aller Welt erfolgreich realisiert, die mit ihren Flachbettstanzen zum Teil schon seit mehreren Jahrzehnten arbeiten, wie das bei vielen unserer Kunden der Fall ist“, so Andree.

Hands-on-Sessions
Die Vertriebsmitarbeiter Richard Perner und Hans Dreistein informierten die Teilnehmer über die jüngsten Innovationen im Flachbettstanzen- und Faltschachtel-Klebemaschinen-Angebot von Bobst. Dabei legte Perner den Fokus auf die neue Flachbett­stanze Novacut 106 ER mit Inline-Nutzentrennung bei Geschwindigkeiten bis 7.000 Bogen pro Stunde. „Die Novacut 106 ER ist die ideale Stanze für den Einstieg in die automatische Nutzentrennung. Mit ihr produzieren Kunden perfekt gestapelte Zuschnitte und verarbeiten neben Vollkarton auch kaschierte Wellpappen bis 4 mm Stärke, die im Markt zunehmend gefragt sind“, so Perner. Das Bogenformat bei der neuen Novacut beträgt 106 x 76 cm. Die Maschine ist zudem kompatibel zu älteren Stanzen von Bobst, was für die weitere Verwendung vorhandener Stanzformen ein wichtiges Kriterium sei, so Perner: „Indem wir bei der Novacut 106 ER bewährte Technologien nutzen, können wir die Maschine zu einem sehr attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten.“

Bei einer Live-Vorführung demonstrierte das Unternehmen Auftragswechsel an einer Flachbettstanze Expertcut 106 PER, der neuesten Generation mit Produktionsgeschwindigkeiten bis 9.000 Bogen pro Stunde. Die Flachbettstanze zielt darauf ab, die unproduktiven Zeiten zu verkürzen – sowohl die Rüstzeiten als auch ungeplante Unterbrechungen und Wartungsarbeiten. So hat Bobst unter anderem den Anlegetisch, die Möglichkeiten zur Korrektur des oberen Werkzeugs in der Abfallausbrechstation und in der Nutzentrennstation sowie den Non-Stop-Rechen mit Quick-Set-Funktion in der Nutzentrennstation neu entwickelt beziehungsweise modifiziert. Im Ergebnis lassen sich die Rüstzeiten laut Bobst im Vergleich zur bisherigen Expertcut 106 PER potenziell um bis zu 20 Prozent reduzieren. Die Gesamtausbringung der Maschine liegt je nach Auftragsstruktur um etwa zehn bis 15 Prozent über den bisherigen Werten.

Im Rahmen dieser Live-Vorführung präsentierte Marbach anhand seiner Technologie Mpower+, wie sich der Prozess der Messerzurichtung mit einem neuartigen Zurichtebogen im Vergleich zu herkömmlichen Stanzwerkzeugen verkürzen und gleichzeitig die Lebensdauer der Stanzformen erhöhen lassen. „Wir haben unsere neue Technologie im vergangenen Jahr bei verschiedenen Kunden in der Praxis getestet und dabei die Zurichtezeiten um bis zu 90 Prozent reduzieren können“, so Richard Rau, Regionalverkaufsleiter bei Marbach. Mpower+ mit neuem Zurichtebogen soll ab Anfang 2015 verfügbar sein.

Expertfold für beste Schachtelqualität
Am Nachmittag standen Live-Vorführungen an der Faltschachtel-Klebemaschine Expertold 110 A-2 CSM mit Faltbodenmodul sowie 4- und 6-Eckeneinrichtung auf dem Programm. Bei dieser Universalmaschine lassen sich Auftragsdaten speichern und über die Steuerung jederzeit wieder abrufen. Die erforderlichen Formateinstellungen erfolgen motorisch. Wie die Expertcut 106 PER der neuesten Generation ist auch die Expertfold 110 A-2 CSM im Bobst Competence Center Meerbusch zu Vorführ- und Schulungszwecken installiert. Dreistein stellte Optionen wie den mobilen Falthaken Wonderfold, die Capacity Folder-Vorrichtung für die Herstellung von Taschen mit Füllhöhen bis zu 15 mm, Accubraille GT für die Blindenschriftprägung, das Qualitätskontrollsystem Accucheck und die verschiedenen Peripheriegeräte für die Faltschachtel-Klebemaschinen vor. In der Live-Vorführung zeigte Bobst anhand konkreter Aufträge, wie die Expertfold 110 A-2 CSM  Produktivität mit Flexibilität und bester Schachtelqualität kombiniert.

Ein Schwerpunkt lag dabei auf der neuen universellen Abpackanlage Ergosa von Impack Packaging Equipment Design aus Kanada. Sie bietet in der Herstellung kleiner bis mittlerer Auflagen von Längsnaht- bis 4/6-Punkt-Schachteln sowohl hohe Flexibilität als auch Leistung. Sie schließe damit die Lücke zwischen halb- und vollautomatischen Abpackern, so das Unternehmen. Im Rahmen einer Vertretungsvereinbarung vertreibt Bobst diese Lösung exklusiv und weltweit mit Ausnahme der USA, Kanadas und Großbritanniens. Über die Ergosa-Anlage hinaus umfasst das Programm von Impack Packaging eine Reihe von Abpackhilfen mit unterschiedlichem Automatisierungsgrad. Die Expertfold bekomme mit der Expertfold 145/165 Ende November eine „große Schwester“ speziell für die Herstellung von Faltschachteln aus kaschierten Wellpappen und Wellpappe, für die es mit dem Impack Virtuo mit dem neuen MFI-Modul auch eine automatische Abpackhilfe für großformatige Faltbodenschachteln geben werde, teilte Dreistein mit.

Ralf Scharf, Technical Sales Manager Folding Carton bei Baumer hhs, verdeutlichte anhand des modularen Xtend2-Systems des Unternehmens das Anforderungsprofil an einen effizienten Leimauftrag inklusive Qualitätskontrolle in Hochleistungs-Faltschachtel-Klebemaschinen wie der Expertfold mit dem Ziel einer Null-Fehler-Produktion. Dazu gehören flexible Anpassbarkeit an individuelle Anforderungen, ein hoher Bedienkomfort inklusive der Möglichkeit des Speicherns von Wiederholaufträgen, die Möglichkeit des Arbeitens mit Barcodes, statistische Auswertungen und Dokumentation sowie die Integration von Heißleim-Anwendungen.

Über die Firma
Bobst Group Deutschland GmbH
Meerbusch
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!