Akquisition

Neuer Anlauf: Stora Enso veräußert Uetersen-Papierfabrik

Wie Stora Enso mitteilte, gehe man derzeit von einer Geldleistung von 7 Mio. Euro für die Veräußerung der Anteile aus. Die Transaktion sei vorraussichtlich im ersten Quartal 2015 abgeschlossen. Die Genehmigung durch die Kartellbehörden stehe noch aus. 

Oulu-Papierfabrik von Stora Enso in Finnland: Nach dem Verkauf der Uetersen-Fabrik soll hier verstärkt gestrichenes Feinpapier produziert werden. (Foto: Stora Enso)
Oulu-Papierfabrik von Stora Enso in Finnland: Nach dem Verkauf der Uetersen-Fabrik soll hier verstärkt gestrichenes Feinpapier produziert werden. (Foto: Stora Enso)

Im Uetersen-Werk in Schleswig-Holstein werden Spezial- und gestrichene Feinpapiere hergestellt. Derzeit arbeiten dort rund 400 Mitarbeiter. Der Verkauf werde die jährliche Papierproduktionskapazität von Stora Enso um rund 240.000 t und den jährlichen Umsatz um 155 Mio. Euro senken. Das Unternehmen werde Spezialpapiere aber weiterhin in Finnland im Imatra-Werk produzieren, gestrichene Feinpapiere im Werk in Oulu, so Stora Enso.

Der Perusa Partners Fund 2 wird durch die in München ansässige Perusa GmbH beraten. Perusa wurde 2007 von einem Team aus unabhängigen Unternehmern gegründet. Über den im April 2008 geschlossenen Fonds „Perusa Partners Fund 1“ und seinen 2012 geschlossenen Nachfolger „Perusa Partners Fund 2“ investiert das Team in mittelständische Unternehmen und Konzern-Geschäftsbereiche, die häufig aus dem deutschsprachigen und skandinavischen Raum kommen.

Siehe auch:

B&B übernimmt Papierfabrik von Stora Enso

Akquisition der Uetersen-Fabrik durch B&B gescheitert

(mns)

Über die Firma
Stora Enso OyJ
Helsinki
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!