-

Der Sprung in die Industrie 4.0 gelingt nur über eine datengesteuerte und durchgängige Kommunikation in Produktion, Montage und Logistik.

Anzeige
Foto: Schreiner

Foto: Schreiner

Ein entscheidender Faktor dabei: ein intelligentes, RFID-basiertes Behältermanagement für alle Behälterarten entlang der gesamten Supply Chain. Schreiner Protech stellt auf der Logimat sein RFID-Dista-Ferr-ESD-Long-Range-Label zur Behälterkennzeichnung vor, mit dem es seine RFID-Labelfamilie für ESD-Materialien jüngst erweitert hat. Eine modulare Fertigung in der Industrie 4.0 lässt sich nur mit einem ganzheitlichen RFID-Konzept umsetzen. In der klassischen Serienproduktion gelangen die zu verarbeitenden Teile meist immer noch via Kanban-System mit Barcode-Steckkarten-Funktion in Behältern an die jeweilige Montagestation – ein aufwendiges wie fehleranfälliges Logistiksystem. Die zukunftsorientierte Lösung sind mit RFID-Labels ausgestattete Behälter, die eine vollständige Pulkerfassung zulassen, lückenlose Chargenrückverfolgung auf Behälterebene garantieren und ein optimiertes Leergutmanagement durch Bestandsinfo in Echtzeit ermöglichen. Das nun vorgestellte Label ist speziell für ESD-Behälter aller Varianten und Antistatik-Level konzipiert und verfügt über eine Lesereichweite von etwa 7 m.

Aussteller für:

  • Lösungen zur Kennzeichnung
  • Laserbeschriftung
  • Folienetiketten, RFID

Logimat:

Halle 4, Stand D20

 

Unternehmen

Schreiner Group GmbH & Co. KG

Bruckmannring 22
85764 Oberschleißheim
Deutschland

Zum Firmenprofil