Serialisierung / Track & Trace

Kampf gegen illegalen Tabakhandel

Am 20. Mai 2019 tritt die überarbeitete TPD (2014/40/EU) in Kraft.
(Bild: istockphoto.com/ © franckreporter)

Die überarbeitete TPD (2014/40/EU) tritt am 20. Mai 2019 in Kraft. Sie umfasst die Herstellung, die Verpackung und den Vertrieb von Tabakprodukten. Mit der Richtlinie wird die lückenlose Rückverfolgbarkeit von Tabakprodukten Pflicht. Ziel ist die Bekämpfung des illegalen Tabakhandels, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen und die Steuereinnahmen für Tabakprodukte zu sichern. Um die neuen gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen, rüsten sich die sechs belgischen Tabakhersteller CTS, Flandria, Nollet, Notebaert, Stubbe und Twist Tobacco mit Hilfe von Zetes für die Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte in der gesamten Lieferkette.

Die TPD verpflichtet die Hersteller von Tabakprodukten, jedes Produkt mit einem eindeutigen Identifikationscode zu kennzeichnen (Serialisierung) und diesen in einem privaten Repository zu speichern, das mit einem europäischen Repository vernetzt ist. Andere Unternehmen (Groß- und Einzelhandel, Vertriebsunternehmen, Logistikdienstleister) müssen die Bewegungen dieser Verpackungen entlang der Lieferkette erfassen und registrieren, und die entsprechenden Informationen an einen europäischen Hub (Router) senden. Anhand dieser Daten im europäischen Repository können die Behörden der EU-Mitgliedstaaten und die Europäische Kommission die Echtheit eines Produktes dann leichter kontrollieren.

Für diesen Prozess müssen die Unternehmen ihre Prozesse überprüfen und eine konforme Technologie implementieren. Die TPD-konformen Lösungen von Zetes ermöglichen Herstellern die Identifizierung von Verpackungen und Produkten. Sie ist Voraussetzung für die Serialisierung, die Datensammlung und die Rückverfolgbarkeit (Datenverarbeitung in einem zentralen Repository).

Groß- und Einzelhandel und Vertriebsunternehmen benötigen eine TPD-konforme Lösung, damit sie die eindeutigen Identifizierungscodes zusammen mit den spezifischen Vertriebsdaten erfassen und austauschen können, um die Transaktion und ihren Bestimmungsort nachzuvollziehen.

Olivier Frère, Experte für Rückverfolgbarkeit bei Zetes, kommentiert: „Wir tragen wesentlich dazu bei, die Sicherheit und Integrität in den europäischen Lieferketten der gesamten Branche zu verbessern. Darauf sind wir stolz. Als Nächstes wollen wir Tabakhersteller und -handel dabei unterstützen, den illegalen Tabakhandel zu unterbinden.“

Cédric Santelé, CEO bei CTS Tobacco, ergänzt: „Das Know-how von Zetes in der Serialisierung und Rückverfolgbarkeit ist bei der Implementierung von Compliance-Projekten wie diesem ganz klar von Vorteil. Jetzt sind wir uns sicher, dass unser Unternehmen die neuen Gesetze einhält.“

Über die Firma
Zetes GmbH
Hamburg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!