Home News Unternehmen L’Oréal setzt auf FSC-zertifiziertes Papier

Nachhaltigkeit

L’Oréal setzt auf FSC-zertifiziertes Papier

Seit 2018 konnte L’Oréal in Deutschland den Papierverbrauch um fast 15 Prozent reduzieren.
Seit 2018 konnte L’Oréal in Deutschland den Papierverbrauch um fast 15 Prozent reduzieren.
(Bild: L’Oréal)

Die Initiative für nachhaltige Papierbeschaffung steht im Zusammenhang mit dem globalen Nachhaltigkeitsprogramm „Sharing Beauty With All“, mit dem sich L’Oréal ambitionierte Ziele gesetzt hat. Unter anderem wird das Unternehmen bis 2050 weltweit klimaneutral sein. Der Bezug von Papier aus zertifizierten Rohstoffquellen stellt sicher, dass für die Papierherstellung keine wertvollen Waldflächen verloren gehen und steht im Einklang mit den Anforderungen von „Zero Deforestation“, einem Umweltprogramm der Vereinten Nationen.

L’Oréal verpflichtet zudem, alle Papierlieferanten im Rahmen vertraglich zugesicherter Qualitätsstandards FSC-zertifizierte Papiere und Karton einzusetzen. Jährliche Statusberichte sollen die Einhaltung dieser Vereinbarungen sichern. Seit 2018 konnte L’Oréal in Deutschland den gesamten Papierverbrauch um fast 15 Prozent reduzieren.

Über FSC

Der Forest Stewardship Council (FSC) ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die ein System zur Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft betreibt. Ziel der Organisation ist es, nachhaltige Waldnutzung zu sichern. FSC hat einen länderübergreifend einheitlichen Standard entwickelt, der sich international als verbindliches Nachhaltigkeitssiegel etabliert hat.

Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!