Home News Unternehmen Faltschachteln: Waterland Private Equity übernimmt Leupold

Übernahme

Faltschachteln: Waterland Private Equity übernimmt Leupold

Mit der Übernahme von Leupold will Waterland eine neue Plattform im Bereich der Faltschachtelherstellung aufbauen.
Mit der Übernahme von Leupold will Waterland eine neue Plattform im Bereich der Faltschachtelherstellung aufbauen.

(Bild: Dragon Images – Fotolia)

Verkäufer der Anteile ist die Familie, die Leupold und Schneller in vierter Generation geführt hat. Das bestehende Management soll das Unternehmen auch weiter lenken und die Kontinuität sicherstellen. Finanzielle Details der Transaktion, die unter dem üblichen Vorbehalt der kartellbehördlichen Genehmigung steht, werden nicht bekanntgegeben.

Täglich 1,5 Mio. Verpackungen

Die 1910 gegründete Joh. Leupold GmbH & Co KG zählt zu den führenden deutschen Produzenten von Verpackungen und Verkaufsdisplays und mit 17.000 m2 Produktionsfläche zu den größten familiengeführten Faltschachtelherstellern. Das Leistungsspektrum des Unternehmens reicht von Faltschachteln, Blisterkarten, Zuschnitten, Welleverpackungen, Displays und Aufrichteschachteln bis hin zu individuellen Sonderanfertigungen. Täglich werden etwa 1,5 Mio. Verpackungen hergestellt. Neben überregionalen Abnehmern beliefert das Traditionsunternehmen auch Kunden in den USA und Frankreich, darunter zahlreiche Markenartikelkonzerne.

Waterland übernimmt Leupold und Schneller im Rahmen einer Nachfolgelösung und stellt durch die Übernahme die Weichen für den Aufbau einer neuen Plattform im Bereich Faltschachtelherstellung. In den kommenden Jahren sollen durch organisches Wachstum und gezielte Zukäufe ein europäischer Qualitätsführer in der Faltschachtelproduktion aufgebaut und weitere Marktanteile hinzugewonnen werden.

„In den vergangenen Jahren haben wir kontinuierlich in die technische Ausgestaltung unserer Prozesse investiert und dadurch eine positive und nachhaltige Unternehmensentwicklung für unsere Mitarbeiter und Kunden gesichert. Mit der Umsetzung unserer Nachfolge wollen wir nun eine neue Entwicklungsphase für Leupold einläuten und haben uns dafür mit Waterland einen erfahrenen Spezialisten für Wachstumsstrategien an Bord geholt“, erklärt Reiner Kamphausen, Geschäftsführer von Leupold. Sein Kollege Bernd Aßmann ergänzt: „Das Team von Waterland hat eine beeindruckende Erfolgsbilanz in Sachen Nachfolge und Weiterentwicklung bei einer Vielzahl mittelständischer Unternehmen. Wir sind uns sicher, durch die Partnerschaft mit Waterland die optimale Lösung für unsere Kunden und Mitarbeiter gefunden zu haben und freuen uns auf die nächsten Schritte.“

Corona-Krise erhöht Nachfrage

Dr. Carsten Rahlfs, Managing Partner bei Waterland, erklärt: „Leupold und Schneller agieren in einem Zukunftsmarkt – Händler und Verbraucher legen zunehmend Wert auf umweltfreundliche, nachhaltige Verpackungslösungen; gerade im nicht zuletzt durch die Corona-Krise weiter erstarkenden Online-Handel nimmt die Nachfrage nach Faltschachteln weiter zu. Das Unternehmen ist in diesem Umfeld durch seine hohe Kundenorientierung und insbesondere die technische Vorreiterrolle gegenüber dem Wettbewerb hervorragend positioniert. Für uns ist das die ideale Basis, um das internationale Wachstum Schritt für Schritt auszubauen und die Qualitätsführerschaft auf Europa auszuweiten. Hierbei ist es uns vor allem wichtig, die Kunden von Leupold und Schneller optimal zu betreuen.“

Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!