Home Themen Verpackungsgestaltung und -design Tuben bedrucken – flexibel und sauber

Special Kennzeichnen & Etikettieren

Tuben bedrucken – flexibel und sauber

Das Druckverfahren bietet eine Lösung für spezielle Tuben, wie zum Beispiel Start-up-Produkte, Werbemittel, Sonder­editionen, Personalisierungen oder Serialisierungen.
Das Druckverfahren bietet eine Lösung für spezielle Tuben, wie zum Beispiel Start-up-Produkte, Werbemittel, Sonder­editionen, Personalisierungen oder Serialisierungen.
(Bild: Kammann)

Es handelt es sich um ein Druckverfahren, das frei von Lösemitteln sowie UV-vernetzenden Monomeren ist. Dabei umfasst das Angebot von KSM digital gedruckte Heißtransferbilder und Heißtransfermaschinen sowie einen Dekorations-Service. 

Die Primärverpackung „Tube“ ist ein Produkt, welches in vielen Bereichen und Märkten eingesetzt wird. Hierbei reichen die Anwendungen von Klassikern wie der Zahnpasta, über Duschgel und Senf bis zum Schmiermittel. Bei vielen dieser Produkte aus dem regulären Konsumgeschäft sprechen wir oft über Auftragsgrößen, die von Hunderttausenden bis zu mehrere Millionen Stück pro Jahr erreichen. Zudem zeichnen sich diese Produkte durch wenige Motivwechsel und somit wenige Rüstvorgänge an den Druckmaschinen aus. Vergleicht man aber die Regale von vor zehn oder gar 20 Jahren mit denen von heute fällt auf, dass wesentlich mehr Produkte derselben Art im Regal stehen. Die Produktvielfalt wächst stetig, täglich kommen neue Produkte und Produktvarianten hinzu. Darüber hinaus greifen Verpackungen als Sondereditionen oft aktuelle Themen wie Sportveranstaltungen auf.  Gerade im Körperpflegesegment findet man häufig zielgruppenspezifische Produkte, die für Männder oder Frauen unterschiedlich sind – und dies auch im Design widerspiegeln sollen.  Zusammengefasst heißt dies, dass kleine Losgrößen, flexible Produktionen und Themen wie Personalisierung einen wachsenden Anteil des Marktes ausmachen.

Vollautomatische Heißtransfermaschine für die Dekoration von Tuben diverser Größen.
Vollautomatische Heißtransfermaschine für die Dekoration von Tuben diverser Größen.
(Bild: Kammann)

Digitaldruck, Transfer, Dekoration

Die Marke Digitran sowie das dazugehörende Verfahren bieten Lösungen für genau dieses wachsende Marktsegment. Hierbei ist die Basis ein digital gedrucktes Heißtransferbild, das auf die Tube appliziert wird. Der erste Schritt zur veredelten Tube besteht darin, dass der Kunde seine Druckdaten an die Druckvorstufe von KSM schickt. Hier werden die Daten geprüft und für die Druckmaschine optimiert. Der zweite Schritt ist das eigentliche Drucken. Dabei wird auf eine Drucktechnologie zurückgegriffen, die weder Lösemittel noch UV-vernetzende Monomere einsetzt. Die Druckbilder selbst werden in CMYK sowie einem hochdeckenden Weiß auf ein Trägermaterial gedruckt und bieten eine Auflösung von echten 1.200 dpi. Dadurch lassen sich feinste Verläufe, kleinste Konturen und selbst 1 Punkt kleine Schriften umsetzen, die perfekt als Sicherheitsmerkmale und Plagiatschutz genutzt werden können. Nach dem Druckvorgang wird das Bild zusätzlich mit einem Haftvermittler veredelt, welcher eine optimale Verbindung zum Produkt ermöglicht. Zuletzt werden die Druckbilder in schmale Bahnen geschnitten und zu kompakten Rollen aufgewickelt.

Je nach Anwendung bieten die Digitran Heißtransferbilder diverse Kombinationsmöglichkeiten der einzelnen Komponenten. Neben Haftvermittlern für diverse Materialien, inklusive unbehandeltem PP, stehen mehrere Trägermaterialien zur Wahl. Diese mit der „Shield“-Technologie ausgestatteten Träger können unter anderem Creme- und Lösemittelbeständigen aufweisen, oder als mattierte Systeme eine besondere Optik und einen weichen Griff bieten.

Es lassen sich feinste Verläufe, kleinste Konturen und selbst 1 Punkt kleine Schriften umsetzen, die perfekt als Sicherheitsmerkmale und Plagiatschutz genutzt werden können.
Es lassen sich feinste Verläufe, kleinste Konturen und selbst 1 Punkt kleine Schriften umsetzen, die perfekt als Sicherheitsmerkmale und Plagiatschutz genutzt werden können.
(Bild: Kammann)

Dekorieren oder dekorieren lassen

Sobald die Heißtransferbilder gedruckt sind, folgt der Dekorationsprozess. Bei diesem werden die Druckbilder mit einer heißen Gummiwalze gegen das Produkt gepresst. Durch die Hitze und Druck gehen diese eine Verbindung mit der Produktoberfläche ein. Anschließend trennt sich das Trägermaterial vom Druckbild, und nur dieses verbleibt auf der Tube.

Um von diesem einfachen und hochwertigen Veredelungsverfahren zu profitieren, kann der Kunde entweder selbst die Bilder applizieren, oder dies extern in Auftrag geben. Für die erste Alternative bietet KSM mit der Digitran TRR eine vollautomatische Heißtransfermaschine für die Dekoration von Tuben diverser Größen. Das Maschinensystem ist als Revolverkopf aufgebaut und verfügt neben einer Vorbehandlungseinheit auch über einen optischen Passer, der die Tube anhand einer Griffmulde im Deckel passern kann. Gesteuert wird die Digitran TRR über ein Touch-Display, welches diverse Einstellungen abspeichern kann. Zudem kann die Maschine mit Eingabe- oder Ausgabebändern ausgestattet werden. Auch Projektierungen, wie zum Beispiel eine robotergesteuerte Eingabe aus einem Tray, sind hier möglich.

Sollte der eigene Produktionsbedarf keine Maschineninvestition rechtfertigen, oder es wird über ein Outsourcing des Druckprozesses nachgedacht, bietet KSM auch hier eine Lösung. Bei dieser handelt es sich um einen Dekorations-Service. Hierfür hält KSM nicht nur einige Maschinen bereit, sondern bietet zudem ein Warenlager, in dem die Kunden ihre unbedruckten Tuben zwischenlagern können. Just in time können diese abgerufen, bedruckt und zum Abfüllen verschickt werden. Je nach Auftragsgröße vergeht so nicht einmal ein Monat vom Auftragseingang bis zur Auslieferung.

Über den Autor
Autorenbild
Michael Kammann

Kammann Spezialmaschinen & Steuerungstechnik GmbH

Über die Firma
Kammann Spezialmaschinen und Steuerungstechnik GmbH
Bünde
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!