Jens Johannsen, Geschäftsführer Fixum

Jens Johannsen, Geschäftsführer Fixum (Bild: Fixum)

1. Herr Johannsen, Verpackungen aus Pilzen und Hanf – wie kommt man eigentlich auf so etwas?

Hanf bindet bis zu viermal mehr Kohlenstoff als Holz. Bei der Gewinnung von Hanffasern fallen Reststoffe, die holzähnlichen Hanfschäben, an. Normalerweise werden diese verbrannt oder kompostiert und setzen damit den Kohlenstoff wieder frei. Durch das Upcycling zu Mushroom Packaging bleibt der Kohlenstoff gebunden. Außerdem werden weniger Kunststoffe benötigt, die wiederum auf Erdöl basieren. Das schützt das Klima.

Nun braucht es nur noch einen natürlichen Klebstoff und einen Fertigungsprozess. Das Myzel, also die Wurzelstruktur der Pilze, übernimmt beides und das sehr effizient und ressourcenschonend. Und am Ende der Nutzungsdauer kann das Produkt schließlich kompostiert werden

2. Mushroom Packaging wird als Alternative zu Polystyrol gehandelt. Wie ähnlich sind sich die beiden bei ihren physischen Eigenschaften? Und wenn wir bereits den Vergleich mit einem Massenprodukt wie Polystyrol wagen: Wie steht es um die Skalierbarkeit in der Packmittelproduktion?

Von den technischen Eigenschaften lassen sich beide durchaus vergleichen. Mushroom® Packaging ist etwas schwerer, bietet aber auch eine etwas höhere Festigkeit. Es ist wasserabweisend, isolierend und obendrein noch schwer entflammbar. Das eröffnet auch ganz andere Anwendungsbereiche außerhalb der Verpackung.

In Holland produzieren wir (Grown.bio) bereits seit mehreren Jahren Verpackungen, Designobjekte und Baustoffe aus dem Material. Der Prozess ist somit ausgereift und skalierbar. Momentan befinden wir uns im Stadium, in dem Tesla den Roadster produziert hat – also kleine bis mittlere Auflagen. Die Produktion eines Model 3 rückt jedoch immer näher.

3. Können Sie uns vielleicht anhand konkreter Kundenprojekte mögliche Anwendungsbeispiele skizzieren?

Neben den hervorragenden Schutzeigenschaften schätzen die Kunden den einmaligen und wertigen Look-and-Feel des Materials. Es gibt Ihnen die Möglichkeit eine authentische Nachhaltigkeitsgeschichte zu erzählen und damit das eigene Markenimage zu unterstreichen.

Mushroom Packaging wird aktuell für Geschenksets im Bereich der Kosmetik oder Getränkeindustrie eingesetzt. Auch hochwertige Haushaltsgeräte sowie Werkzeuge und Maschinen werden in einer Kombination aus Mushroom Packaging und Wellpappe oder Karton verpackt.

5. Packaging Summit

Key visual Packaging Summit

Nachdem der Packaging Summit die vergangenen beiden Jahre aufgrund der Pandemie rein virtuell stattfand, treten wir nun wieder auf die physische Bühne. Allerdings nicht mehr in München, sondern im hohen Norden: Hamburg. Das erfolgreiche Konzept zieht mit um, und so erwartet Sie auch in der Hansestadt der bekannte Mix aus Marketing, Digitalisierung/Innovation, Design und natürlich Nachhaltigkeit.

Alle Informationen zur Veranstaltung am 5. und 6. Juli 2022 finden Sie unter www.packagingsummit.de.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?