aventics.jpg

(Bild: Aventics)

Und das ohne den Umweg über die Maschinensteuerung. SPM sendet vorverarbeitete Zustandsmeldungen an bestimmte Mitarbeiter und übergeordnete IT-Systeme. Solche Informationen verringern das Risiko von Maschinenstillstand und senken die Betriebskosten nachhaltig. Es ist eine einfache Frage: Was kostet ein Maschinenstillstand das Unternehmen? Und wie viel ist es mir wert, die Wahrscheinlichkeit eines unvorhergesehenen Stillstandes zu reduzieren? Das Unternehmen macht es leicht, die Frage zu beantworten und hat ein Produkt entwickelt, das den Verschleiß an pneumatischen Systemen erkennt und meldet, bevor er zum Ausfall führt. Diesen Smart Pneumatics Monitor zeigen die Pneumatikspezialisten bei der Drinktec. Der besondere Vorteil ist, dass der SPM ohnehin vorhandene Sensorsignale nutzt, sie dezentral verarbeitet und daraus zuverlässige Zustandsinformationen ableitet. Das belastet weder die Maschinensteuerung, noch sind hohe Bandbreiten nötig, um große Mengen an Daten an einen Server zu senden.

Produkte:

  • Pneumatikzylinder, Antriebe
  • Pneumatikventile, Ventilsysteme
  • Vakuumtechnik

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?