Der WPL-A soll durch Zeit- und Platzersparnis den Auszeichnungsprozess optimieren.

Der WPL-A soll durch Zeit- und Platzersparnis den Auszeichnungsprozess optimieren. (Bild: Minebea Intec)

Die modulare Bauweise des Preisauszeichnungssystems erleichtert die Anpassung an Kundenbedürfnisse; offene Schnittstellen bieten eine einfache Integration in die Produktion sowie nahtlose Kommunikation mit anderen Geräten.

Auf einem 19-Zoll-Touchscreen werden Produktionsdaten, Statistiken und aktuell erstellte Etiketten dargestellt. Der Etikettendruck erfolgt über bis zu vier konfigurierbare Druckeroptionen: Die Drucker können Etiketten von oben oder unten auf das Produkt aufbringen und unterstützen die Etikettierung gängiger Verpackungsvarianten wie C-Wrap oder Full-Wrap. Die Produktsensoren im Gerät können auch helle oder transparente Produkte und Verpackungen verarbeiten. Bei der Drucktechnologie kann der Kunde zwischen Thermodirektdruck oder Thermotransferband wählen.

Konzipiert nach den Richtlinien des Hygienic Design erfüllt das Etikettiersystem alle aktuellen gesetzlichen Vorschriften, die für den Betrieb in der Lebensmittelindustrie wichtig sind. Um die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten, wird jedes Etikett durch eine eindeutige Packungsnummer, Chargen-, Benutzer- und Maschinen-ID identifiziert, die über offene Protokolle an ERP-Systeme übertragen werden können.

Das Preisauszeichnungssystem von Minebea Intec ermöglicht eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 125 Etiketten pro Minute.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?