DS Smith_Hydropol_Aquapak Polymers_Einwegverpackungen_Recycling.jpg

(Bild: Aquapak)

Nach einer Reihe von Pilotstudien mit den kombinierten Materialien, bei denen sowohl die Leistung als auch die Recyclingfähigkeit im Mittelpunkt standen, wollen die Partnerunternehmen im nächsten Schritt mit der Entwicklung praktischer Anwendungen beginnen. Dies umfasst eine Reihe von faserbasierten Verpackungen, bei denen herkömmliche Kunststofffolien durch Aquapaks Hydropol ersetzt werden können, einem biologisch abbaubaren und wasserlöslichen Polymer, welches zur Verbesserung des Recyclingprozesses beitragen wird.

Schwerpunkt auf schwer recycelbare Verpackungen

DS Smiths exklusive Partnerschaft mit Aquapak soll die langfristigen Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens unterstützen, zu denen die Herstellung von 100 Prozent wiederverwendbaren oder recyclingbaren Verpackungen bis 2025 gehört. Mit einem Schwerpunkt auf schwer recycelbare Artikel ermöglicht die Anwendung dieser biologisch abbaubaren Technologie eine geringere Verschmutzung im Recycling- und Papierherstellungsprozess.
Nick Thompson, Material Development Director bei DS Smith, kommentiert: „Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit Aquapak bei der Entwicklung einer vollständig verwertbaren Verpackungsalternative für nicht-recycelbare Kunststoffe. Aquapaks technologische Fortschritte im Bereich der neuartigen Barrieremethoden können in Kombination mit unserer großen Bandbreite an Verpackungsanwendungen dabei helfen, viele der dringendsten Probleme in Bezug auf die Wiederverwertbarkeit von Verpackungen zu lösen. Die Auswirkungen werden unmittelbar spürbar sein, und unsere Ziele sind darauf ausgerichtet, die Kreisläufe von wiederverwertbaren Verpackungsprodukten deutlich zu verbessern.“

Biologisch abbaubare Verpackungen für die Kreislaufwirtschaft

Mark Lapping, CEO von Aquapak Polymers, erklärt: „Es ist spannend zu sehen, wie sich die Möglichkeiten für unser innovatives Polymer, durch unsere Partnerschaft mit DS Smith realisieren lassen. Beide Unternehmen setzen sich dafür ein, Kunststoffverunreinigungen an der Quelle zu eliminieren, und durch unsere Zusammenarbeit können wir die Einführung von recycelbaren, biologisch abbaubaren Verpackungen beschleunigen, die für die Kreislaufwirtschaft entwickelt werden und sicher für die Umwelt und die Meere sind.“

Die Partnerschaft verspricht einen Wandel des nachhaltigen Verpackungsmarktes mit potenzieller Reichweite in einer Vielzahl von Branchen. Die enge Zusammenarbeit mit Kunden, bietet die Möglichkeit zur Reduzierung der Umweltverschmutzung durch Einwegverpackungen aus Kunststoff sowie zur erfolgreichen Unterstützung des Recyclings für Verbraucher und Recyclingbetriebe.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG

Bellingerstraße 7-9
36043 Fulda
Germany