Nach erfolgreich absolviertem Audit erhält Hoffmann Neopac nun die ISCC Plus-Zertifizierung.

Nach erfolgreich absolviertem Audit erhält Hoffmann Neopac nun die ISCC Plus-Zertifizierung. (Bild: Hoffmann Neopac)

ISCC ist ein Zertifizierungssystem, das nachhaltige, entwaldungsfreie und rückverfolgbare Supply Chain-Praktiken in Bezug auf eine Vielzahl von Rohstoffen kennzeichnet, einschließlich nicht erneuerbarer und recycelter Materialien. Damit weist das Unternehmen nach, dass es die verschiedenen Materialströme im ungarischen Werk auch wirklich separat verarbeiten kann. Denn eine bestellte Recycling-Tube soll auch effektiv den versprochenen Anteil von recyceltem Polyethylene (rPE) enthalten.

„Neopac ist kontinuierlich bestrebt, sein volles Nachhaltigkeitspotenzial auszuschöpfen, einschließlich der von uns eingesetzten Materialien, der von uns verwendeten Energie und natürlich der von uns angebotenen Verpackungslösungen“, erklärt Krisztián Bíró, Leiter Qualitätsmanagement bei Neopac. „Für uns ist der wichtigste Aspekt der ISCC Plus-Zertifizierung der mitgelieferte Nachweis der Rückverfolgbarkeit – eine Sicherheit für unsere Kunden, dass die Materialien für ihre Tubenlösungen verantwortungsvoll und nachhaltig gewonnen werden.“

ISCC wird jährlich eine Rezertifizierung durchführen, während das interne Audit-Team von Neopac die Rückverfolgbarkeit der ISCC-registrierten Materialien laufend sicherstellt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Hoffmann Neopac AG

Eisenbahnstrasse 71
3602 Thun
Switzerland