-

Die Jeffo GmbH & Co. KG gehört zu den führenden Premium-Manufakturen für Tierfutter in Deutschland. Gedruckt wurden die Etiketten, Lieferscheine, Rechnungen und Aufkleber bislang vorwiegend mit Laserdruckern unterschiedlicher Hersteller. Die Erweiterung des Produktsortiments, steigende internationale Aktivitäten und der Wunsch nach professioneller, individueller Kennzeichnung mit hoher Flexibilität führte schließlich zu TSC Auto ID – und dem Thermotransfer-Industriedrucker TTP-346MT.

Anzeige

Im Jahre 2004 gründete Jeff Simpson Jeffo’s Homemade Goodies. Die kleine Wohnzimmerfirma entwickelte sich rasch zur erfolgreichen, international agierenden Jeffo GmbH & Co. KG. Spezialisiert ist das Unternehmen auf gesunde Leckerlis und Futter für Hunde, Katzen, Pferde und Kleintiere. Seit 2007 kommen diese Leckerlis aus der eigenen Manufaktur in Markt Schwaben, zu der auch ein eigenes Logistikzentrum gehört. Denn zunehmend beliefert Jeffo den europäischen Handel mit den hochwertigen Produkten.

Jeffo ist auf die Produktion von gesunden Leckerlis und Futter für Hunde, Katzen, Pferde und Kleintiere spezialisiert. (Foto: TSC)
Foto: TSC

Handarbeit „Made in Bayern“

Jeder Produktionsschritt geschieht tatsächlich von Hand – „vom Vorbereiten der Zutaten über das Anrühren des Teigs, das Ausstechen mit unseren exklusiv entworfenen Formen bis zum schonenden Backverfahren“, bekräftigt Firmengründer und Geschäftsführer Jeff Simpson. Er entwickelt nach wie vor jedes Rezept und gleich auch die passende Form für seine ausgefallenen Hundekekse und -kuchen. Im Angebot sind unter anderem hartgebackene Bio-Cookies für das Extra an Zahnpflege aus kontrolliert ökologischem Anbau, hochwertige Klassiker, wie portionierbare Sticks zur Belohnung unterwegs oder verspielte Lollis mit integrierter Kaustange, vakuumierte Kuchen im Glas oder saisonale Extras, wie Minikürbisse zu Halloween, Kicker Fußballleckerlis, rosa Keks-Eier zu Ostern oder blau-weiße Herzen zum Oktoberfest.

„Mit der von TSC gelieferten Software und der Netzwerkfähigkeit des Druckers kann jeder Bereich bei uns im Unternehmen eigenständig und schnell auf Basis unserer fertigen CI-Standardvorlagen Etiketten gestalten und drucken.“ Firmengründer und Geschäftsführer Jeff Simpson (Foto: TSC)

„Mit der von TSC gelieferten Software und der Netzwerkfähigkeit des Druckers kann jeder Bereich bei uns im Unternehmen eigenständig und schnell auf Basis unserer fertigen CI-Standardvorlagen Etiketten gestalten und drucken.“ Firmengründer und Geschäftsführer Jeff Simpson (Foto: TSC)

Für die Herstellung verwendet der Bäckermeister ausschließlich regionale, feinste und unverfälschte Zutaten in Bio- oder Premium-Qualität.

Ohne Zucker und Salz, Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe. Das Backverfahren erfolgt bei niedrigen Temperaturen, um den ursprünglichen Geschmack und die wertvollen Vitalstoffe zu erhalten. Unmittelbar nach dem Auskühlen kommen die Produkte in aromaversiegelte Verpackungen und werden über das eigene Logistikzentrum ausgeliefert. Die gesamte Ware unterliegt internen und externen Kontrollen, deren Ergebnisse in regelmäßigen Abständen von einem unabhängigen, akkreditierten Labor geprüft werden. Die Leckerlis entsprechen den strengen Anforderungen tierärztlicher Fütterungsempfehlungen.

Umständliches Etikettieren von Hand

„Für die mehr als 200 unterschiedlichen Produkte verwendeten wir früher komplett bedruckte Kartons sowie Aufkleber für die in Tüten verpackte Ware. Der finale Druck der Packungen reduzierte jedoch unsere Flexibilität erheblich. Schnelle Änderungen oder das Anbringen zusätzlicher Informationen war kaum möglich“, schildert Jeff Simpson die Ausgangslage. Zudem war das Prozedere umständlich: Mit einem Handetikettierer erfolgte in der Kommissionierung das Aufbringen der Chargennummer und des Mindesthaltbarkeitsdatums. Erschwerend kam hinzu, dass immer mehr Sprachversionen für die unterschiedlichen europäischen Länder nötig und darüber hinaus auch saisonale Aktionen forciert wurden. „An Ostern oder Weihnachten beispielsweise individualisierten wir Etiketten per Laserdrucker und brachten sie an den Packungen an. Druckqualität, Tiefenschärfe und auch Toner-Schmiereffekte entsprachen jedoch definitiv nicht mehr der Marke Jeffo, mit der Tierliebhaber hochwertige Qualität ohne Kompromisse assoziieren“, ergänzt der Firmenchef.

TSC überzeugt im Auswahlverfahren

Parallel zur Einführung der neuen „Herzlinie“ (Leckerlis und Vollnahrung) strebte man daher eine neue Drucklösung an. Ausführlich diskutierten Jeff Simpson und seine Kollegen die Alternativen zur Produktkennzeichnung und forderten mehrere Angebote an. Für die Wahl eines TSC-Druckers vom Typ TTP-346MT gab es dann gleich mehrere Argumente: „Zum einen konnte TSC in einem intensiven Beratungsgespräch und einer Live-Demonstration alle Fragen umfassend beantworten und uns entsprechende Lösungsansätze bieten. Zum anderen gaben aber auch die hochwertige Verarbeitung und das Touch-Display des Druckers den Ausschlag.“ Denn das leistungsstarke Industriemodell kann problemlos als Stand-alone-Lösung im Werk flexibel eingesetzt werden. Und letztendlich war auch die regionale Nähe zur deutschen Service-Niederlassung entscheidend – ebenso wie der „hervorragende“ After-sales-Support durch TSC selbst und die in Langen ansässige AJK Etiketten- und Barcodesysteme GmbH, die die Drucker lieferte und entsprechend den Anforderungen bei Jeffo konfigurierte. Der TSC-Partner liefert zudem bedarfsgerecht die benötigten Verbrauchsmaterialien just in time. Eingesetzt werden die robusten Thermotransferdrucker vorrangig für die Kennzeichnung der neuen Produkte mit dem markanten Markenlogo und dem Herz. Die auf der Rückseite der Packungen aufgeklebten Etiketten enthalten Produkttexte, Inhaltsstoffe, Gewicht, Chargennummern, Mindesthaltbarkeitsdatum sowie EAN- und QR-Codes. Der scanbare, zweidimensionale QR-Code informiert Verbraucher direkt am POS via Smartphone über weitere Produkt­details und erlaubt auch das Herunterladen erklärender Videos.

Eingesetzt werden die robusten Thermotransferdrucker vorrangig für die Kennzeichnung der neuen Produkte mit dem markanten Markenlogo und dem Herz. (Foto: TSC)

Eingesetzt werden die robusten Thermotransferdrucker vorrangig für die Kennzeichnung der neuen Produkte mit dem markanten Markenlogo und dem Herz. (Foto: TSC)

Grundsätzlich nutzt Jeffo zwei unterschiedliche Etikettentypen: weiße, unbedruckte Labels, die individuell für Jeffo produziert werden, damit sie passgenau auf die Produktkartons aufgeklebt werden können. Und vierfarbig bedruckte Labels mit Eindruckmöglichkeit für die produktspezifischen Angaben.

Exzellente Druckqualität, bedienerfreundliches Touch Panel

Das in Markt Schwaben eingesetzte Druckermodell gehört zur neuen, aber bereits vielfach bewährten TTP-2410MT Serie – und besticht mit der besten Druckqualität, die der taiwanesische Hersteller jemals bei einem Midrange-Modell realisiert hat. Dank der eigens von TSC entwickelten, innovativen „Thermal Smart Control“ lässt sich der Heizgrad jedes einzelnen Pixels genau verfolgen und der beste Zeitpunkt errechnen, um präzise bedruckte und damit deutlich lesbare Etiketten erzeugen zu können. Der Firmengründer jedenfalls war bereits „nach den ersten Tests begeistert, in welcher Schnelligkeit, Präzisison und Qualität die Etiketten bedruckt werden.“

Druckgeschwindigkeiten von bis zu 254 mm pro Sekunde (10 ips), eine Druckauflösung von 300 dpi, der starke Prozessor sowie enorme Speicherkapazitäten von 128 MB Flash sowie 128 MB SDRAM zählen bei diesem Drucker ebenso zum Standard wie internes Ethernet, USB 2.0, ein USB-Host und serielle Schnittstellen. Besonders beeindruckt zudem das kontraststarke, farbige 4.3-Zoll-LCD-Touch-Panel mit sechs übersichtlichen Buttons. Damit lässt sich der bedienerfreundliche Printer intuitiv und leicht bedienen und der jeweilige Druckstatus bequem abrufen. Jeff Simpson fügt hinzu: „Da wir stets an die Kosten denken müssen, sehen wir zudem die Handhabung der Etikettenrollen und Folien als wichtigen Faktor an. Sowohl Materialhandling wie auch die Materialkosten sind beim Thermotransferdruck unschlagbar. Wir waren wirklich überrascht, da wir im Vorfeld mit weit höheren Kosten gerechnet hatten.“ Die ausgereifte Technik des robusten Hochleistungsdruckers unterstützt dabei Folienrollen mit einer Länge bis zu 600 Metern und Etikettenrollen mit einem Außendurchmesser von bis zu 208,3 mm (8,2 Zoll).

Leistungsfähige TSPL-EZ-Firmware

Positiv wirkt sich auch die leistungsfähige TSPL-EZ-Firmware aus, die eine integrierte, automatische Zebra- sowie Eltron-Sprachemulation bietet. Sie lässt sich leicht in die vorhandene IT-Struktur einbinden und unterstützt gängige Anwendungen wie Oracle, SAP, Unix oder AS/400. Auch ist der Drucker grundsätzlich mit einer Etikettensoftware ausgestattet. „Mit der von TSC gelieferten Software und der Netzwerkfähigkeit des Druckers kann jeder Bereich bei uns im Unternehmen eigenständig und schnell auf Basis unserer fertigen CI-Standardvorlagen Etiketten gestalten und drucken“, freut sich Jeff Simpson.

Die auf der Rückseite der Packungen aufgeklebten Etiketten enthalten Produkttexte, InhaltSstoffe, Gewicht, Chargennummern, Mindesthaltbarkeitsdatum sowie EAN- und QR-Codes. Der scanbare, zweidimensionale QR-Code informiert Verbraucher direkt am POS via Smartphone über weitere Produktdetails und erlaubt auch das Herunterladen erklärender Videos. (Foto: TSC)

Die auf der Rückseite der Packungen aufgeklebten Etiketten enthalten Produkttexte, InhaltSstoffe, Gewicht, Chargennummern, Mindesthaltbarkeitsdatum sowie EAN- und QR-Codes. Der scanbare, zweidimensionale QR-Code informiert Verbraucher direkt am POS via Smartphone über weitere Produktdetails und erlaubt auch das Herunterladen erklärender Videos. (Foto: TSC)

Ein Drucker – flexibel eingesetzt für alle Druckanforderungen

In der Tat kommen mittlerweile immer mehr Druckanforderungen aus immer mehr Bereichen, denn das Druckermodell lässt sich flexibel für eine Vielzahl an Aufgaben einsetzen. Die TTP-346MT-Printer drucken nun bereits Adressaufkleber, Wareneingangskontroll­etiketten, Produktablaufetiketten, Kommissionierscheine, Umverpackungsaufkleber, Versandetiketten und auch Kennzeichnungen für ausgehende Paletten.

Die Labels enthalten dabei nicht nur wichtige Informationen für Handel und Verbraucher, sondern sichern auch die Rückverfolgbarkeit durch die gesamte Prozesskette. „Aber das Wichtigste ist“, so Jeff Simpson, „dass die Qualität hundertprozentig stimmt und unsere Produkte bei den Vierbeinern gut ankommen.“ Dafür sorgt unter anderem auch Bürohund Lilly, ein „begeisterter und beneideter Verkoster jeder neuen Kreation.“

Für Sie entscheidend

Über TSC

TSC Auto ID Technology Co., Ltd. (TSC) ist ein globaler Anbieter von Auto-ID-Qualitäts­lösungen für die Branchen Transport und Logistik, Gesundheitswirtschaft, Industrie und Handel. Kern des Lösungsangebots sind die innovativen und zuverlässigen Thermo-Etikettendrucker, von denen TSC seit 1991 bereits über drei Millionen Geräte in über 90 Ländern platziert hat. Damit zählt das in Taiwan ansässige Unternehmen, das seine hochwertigen Produkte in eigenen Produktionsanlagen entwickelt und fertigt, weltweit zu den Top-Five-Herstellern von Thermo-Etikettendruckern. TSC ist an der Börse in Taiwan notiert. In EMEA ist TSC durch seine Niederlassung TSC Auto ID Technology EMEA GmbH in Zorneding bei München vertreten. Die GmbH ist verantwortlich für Vertrieb, Support und Marketing in den Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Geschäftsführer ist Ladislav Sloup. TSC vertreibt seine Produkte ausschließlich über die Distribution und Value Added Reseller (VAR).

Unternehmen

TSC Auto ID Technology EMEA GmbH

Georg-Wimmer-Ring 8b
85604 Zorneding
D

Zum Firmenprofil