-

Cama entwickelt, baut und installiert seit 1981 weltweit Sekundärverpackungsmaschinen, deren verschiedene Ausführungen so konzipiert sind, dass alle speziellen Kundenbedürfnisse und Anforderungen erfüllt werden können. Cama ist der ideale Partner für die Backwarenindustrie und liefert sowohl Verpackungsmaschinen als auch Roboter, die speziell für die Verpackungstechnik projektiert sind.

Anzeige

Die Roboterlösungen von Cama bieten schnelles, optimales und schonendes Produkthandling, bei dem selbst empfindlichste Produkte nicht beschädigt werden.

Cama lieferte ein Komplettsystem zum Einfüllen von gestapeltem, in Flowpacks verpacktem Knäckebrot in vorverleimte Zuschnitte an ein weltweit führendes Unternehmen der Lebensmittelbranche. (Foto: Cama)

Cama lieferte ein Komplettsystem zum Einfüllen von gestapeltem, in Flowpacks verpacktem Knäckebrot in vorverleimte Zuschnitte an ein weltweit führendes Unternehmen der Lebensmittelbranche. (Foto: Cama)

Optional kann es mit einer intelligenten visuellen Erkennung (Smart Vision System) ausgestattet werden, die automatisch Position und Geschwindigkeit der Produkte erkennt und managt.

Vorzeigemodelle der kompletten und flexiblen Linie für die Backwarenindustrie sind die neuesten Systeme der Break-Through-Generation (BTG) von Cama. Die eindrucksvollen Features der neuen BTG-Modelle sind entscheidend für Cama, in der Innovation der Sekundärverpackungsmaschinen einen Riesensprung nach vorn zu machen.

Die technologischen Innovationen der Cama Group stellen einen Meilenstein in Forschung und Entwicklung dar und erhöhen gleichzeitig die Standards der automatisierten Verpackungstechnik.

  • höherer Hygienestandard: keine Hohlprofile, keine waagerechten Oberflächen, keine Wasser-, Staub-, Schmutzrückstände, keine Kabelbinder erforderlich, leichte Erkennbarkeit von Kontamination sowie leichte Reinigung.
  • offenes Profil: keine Kabelbündel mehr (ICR, Integrated Cable Routing)
  • sichere und ergonomische „Easy-Entry“-Technik: „Zero unsafe Access“ – kein ungesicherter Zugang möglich sowie erhöhte sichere Zugänglichkeit
  • flexibler Rahmen und kompakte Layouts: flexible modulare Baukastenkonfiguration zur besseren Anpassung an die Layout-Anforderungen der Maschinen im Produktionsumfeld, schaltschrankfreie Technologie sowie Optimierung des Platzbedarfs
  • Energy Saving Engineering durch optimiertes Systemdesign und Verwendung energiesparender Komponenten
  • sichere und unverwechselbare Teileerkennung beim Formatwechsel: benutzerfreundliche, schnelle und werkzeuglose Umrüstung, sofortige Anlagenverfügbarkeit nach Formatwechsel sowie sofortiges Anfahren ohne Produktverlust nach Umstellung.
    Die Linie umfasst einen Triaflex-Delta-Roboter in Toploader-Ausführung und einen kontinuierlichen Highspeed-Kartonierer. (Foto: Cama)

    Die Linie umfasst einen Triaflex-Delta-Roboter in Toploader-Ausführung und einen kontinuierlichen Highspeed-Kartonierer. (Foto: Cama)

Sekundärverpackung von Flowpacks mit Knäckebrot

Ein Beispiel für Lösungen von Cama ist ein Komplettsystem zum Einfüllen von gestapeltem, in Flowpacks verpacktem Knäckebrot in vorverleimte Zuschnitte. Die an ein weltweit führendes Unternehmen der Lebensmittelbranche verkaufte Linie umfasst einen Cama-Triaflex-Delta-Roboter in Toploader-Ausführung und einen kontinierlichen Highspeed-Kartonierer. Das kombinierte System ist für die Zuführung von zwei verschiedenen Produkten in mehreren Packkonfigurationen ausgelegt.

Beispiele für empfindliche Produkte, die dank Camas Robotertechnik problemlos in Sekundärverpackungen gefüllt werden. (Foto: Cama)
Beispiele für empfindliche Produkte, die dank Camas Robotertechnik problemlos in Sekundärverpackungen gefüllt werden. (Foto: Cama)

Die Flowpacks werden der Cama-Linie in bis zu 600 Stück pro Minute zugeführt und durch einen senkrechten Racetrack aufgenommen. Der Delta-Roboter von Cama nimmt die Produkte auf und legt sie korrekt ausgerichtet auf das Förderband der Kartonierermaschine. Der Roboter sorgt für das gewünschte Packmuster, mit der Möglichkeit, liegende und stehende Konfigurationen, mit oder ohne Produktdrehung, in den Karton zu laden. Der Kartonierer lädt die Produkte im Continous-Motion-Betrieb per Sideloading in vorverleimte Kartons. Die Geschwindigkeit kann je nach Produktart und -konfiguration 80 bis 200 Kartons pro Minute betragen. Der entscheidende Pluspunkt für den Kunden ist die Zukunftsfähigkeit einer garantierten Anlagenrendite durch die Baukastenkonstruktion der Linie, den Einsatz von marktgängigen Standardkomponenten und die Möglichkeit der späteren Erweiterung mit einer zweiten Ladeeinheit – unter Gewährleistung einer einfachen Aufrüstung auf zusätzliche Produktionskapazitäten. Vielseitigkeit, Zuverlässigkeit und einfacher Formatwechsel sind Standardmerkmale einer Cama-Anlage. Diese Linie ist ein Beispiel für Camas einzigartiges Marktkonzept: Sie vereint Erfahrung, Technologie und Service bei der Kombination eines Vier-Achs-Roboters mit Highspeedkartonierern auf ein und derselben Hardware- und Software-Plattform. Da alles aus einer Hand kommt, können so jegliche Kommunikationsprobleme zwischen Vision, Robotik und Maschinensoftware komplett vermieden werden.

Unternehmen

CAMA GROUP (CAMA 1 S.p.A.

Via Como, 9
23846 Garbagnate Monastero LC
Italien

Zum Firmenprofil