recycelbare Papierverpackung für Pasta

Mondi und Fiorini International haben gemeinsam eine komplett recycelbare Papierverpackung für Premium-Pasta entwickelt. (Bild: Mondi)

Nach einer vollständigen Überarbeitung des Verpackungsdesigns beschloss Antico Pastificio Umbro, die Expertise von Mondi und Fiorini International zu bündeln, um einen Papierbeutel mit Sichtfenster für seine Premium-Pastasortimente zu entwerfen und herzustellen. Nach der vollständigen Einführung soll diese neue Verpackungslösung das Nachhaltigkeitsziel des Unternehmens dabei unterstützen, Kunststoff zu reduzieren, indem bis zu 20 t Kunststoff pro Jahr eingespart werden.

Schutzeigenschaften wie bei Kunststoffverpackungen

Die Partnerschaft zwischen Mondi und Fiorini International hat zu einem Papierbeuteldesign mit einem großen Fenster aus transparenter, recycelbarer und biologisch abbaubarer Zellulose geführt, durch das der Endverbraucher den Inhalt sehen kann. Aufgrund des ausgewählten Papiers ist der Beutel vollständig recycelbar und bietet die gleichen Schutzeigenschaften wie die bisherige Kunststoffverpackung. Die Nudeln haben die gleiche Haltbarkeit und werden während des Transports sicher aufbewahrt.

Ein neues Verschlusssystem, das mit einem speziellen Heißschmelzkleber für Lebensmittelkontakt versiegelt ist, verbessert zusammen mit einem verstärkten Patch auf der Unterseite die Hygiene und ermöglicht ein einfaches Öffnen. Die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellte Verpackung kann vom Verbraucher problemlos in den bestehenden Papierabfallströmen entsorgt werden. Die hohen Papierrecyclingquoten in Europa von über 80 % bedeuten, dass Papier am Ende seiner Lebensdauer einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten kann. Der Pastabeutel ermöglicht gute Bedruckbarkeit, sodass alle Marken- und Produktbotschaften effektiv kommuniziert werden können, und eine hervorragende Lauffähigkeit auf Abfüllmaschinen.

Die Verpackung wurde in den Upstream Innovation Guide to Packaging Solutions der Ellen MacArthur Foundation aufgenommen, der im November 2021 veröffentlicht wird. Sie war auch Teil der Ausstellung The Waste Age, die vom London Design Museum und der Ellen MacArthur Foundation veranstaltet wurde und zwischen Oktober 2021 und Februar 2022 für die Öffentlichkeit zugänglich war. Hier wurde sie als innovatives Beispiel für den Ersatz für eine bessere Recyclingfähigkeit gewürdigt, ein Ansatz, der der Vision der Stiftung für eine Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe entspricht.

Massimiliano Scottà, Head of Sales Region South & America Kraft Paper bei Mondi erklärt: „Wir haben unseren kundenorientierten Ecosolutions-Ansatz genutzt, um diese recycelbare Verpackung zu entwickeln, und sehr eng mit Fiorini International und Antico Pastificio Umbro zusammengearbeitet. Dies ist ein großartiges Beispiel für bewährte Verfahren bei der Entwicklung von Verpackungen, die Materialien im Umlauf halten und zu dem Nachhaltigkeitsziel MAP2030 von Mondi beitragen, bis 2025 100 Prozent seiner Produkte wiederverwendbar, recycelbar oder kompostierbar zu machen. Darüber hinaus freuen wir uns, Teil der Upstream Innovation-Installation der Ellen MacArthur Foundation und des London Design Museum gewesen zu sein, bei der es darum geht, Verpackungen zu überdenken und Lösungen zu entwickeln, die bewusst nachhaltig sind: Das bedeutet, sich auf den Zweck zu konzentrieren und gleichzeitig das Material zu optimieren und bei Bedarf sogar komplett zu ändern, wie bei diesem neuen Papierbeutel für Nudeln.“

Pietro Fiorini, Sales Director Packaging Division bei Fiorini International, erklärt: „Ethische und ökologische Verantwortung sind die Werte, die die täglichen Aktivitäten von Fiorini International leiten. Dieselben Werte, zusammen mit der Erforschung von Markttrends, innovativen Technologien und einem qualifizierten Fertigungssystem, waren die Schlüsselelemente, die wir in diesem spannenden Transformationsprojekt verwendet haben. Wir haben zusammen mit Mondi die leistungsstärkste Papierlösung für den Pastabeutel entwickelt. Wir sind stolz darauf, Teil einer nachhaltigen Mission zu sein, und wir wissen, dass dies einen systematischen und kooperativen Ansatz zwischen den Beteiligten in den Lieferketten erfordert, vom Erzeuger bis zum Verbraucher. Dazu gehört die Einbindung von Verbrauchern in Initiativen zur Sensibilisierung für nachhaltigen Konsum und eine nachhaltige Lebensweise durch entsprechende Informationen zu Verpackungen. Die Partnerschaft mit Pastificio Umbro ist ein erfolgreiches Pilotprojekt, bei dem die Erfahrung, Forschung, Innovation und Technologie von Fiorini International ein nachhaltiges Produktionsmodell definiert haben, das perfekt in eine Markenstrategie und eine gemeinsame Mission integriert ist.“

Leonardo Faccendini, CEO von Antico Pastificio Umbro, fasst zusammen: „Die Verringerung der Umweltauswirkungen unserer Produkte – ihrer Herstellung, Verpackung und ihres Transports – hat für uns als Unternehmen oberste Priorität und der Ersatz herkömmlicher Kunststoffverpackungen durch Papier ist ein wichtiger Schritt, um dieses Ziel zu erreichen. Wir investieren in neue Systeme und eine Anlage und planen, diese kunststofffreie Verpackung auf unser gesamtes Pastasortiment auszurollen.“

Nachhaltige Verpackungen: der große Überblick

Grafik von Lebensmitteln im Supermarktregal
(Bild: sabelskaya - stock.adobe.com)

Sie wollen alles zum Thema nachhaltige Verpackungen wissen? Klar ist, dass der Bedarf an nachhaltigen Verpackungen in den kommenden Jahren stark steigen wird. Aber das Thema ist komplex: Wann gilt denn überhaupt eine Verpackung als nachhaltig und welche Kriterien müssen dabei künftig erfüllt sein? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?