Die aktuellen Fortschritte beim Erreichen Reset-Plastic-Ziele der Schwarz Gruppe.

Die aktuellen Fortschritte beim Erreichen Reset-Plastic-Ziele der Schwarz Gruppe. (Bild: Schwarz Gruppe)

Durch das Zusammenwirken der Schwarz Produktion, der Handelssparten Kaufland und Lidl sowie der Umweltsparte Prezero erzielt die Unternehmensgruppe sowohl international als auch in Deutschland bereits Erfolge.

Für das Geschäftsjahr 2021 meldete die Schwarz Gruppe nun die folgenden Zahlen:

• Länderübergreifend reduzierten beide Handelssparten ihren Plastikeinsatz bei Eigenmarkenverpackungen um 18 % und kommen so ihrem Reset-Plastic-Ziel, bis 2025 20 % weniger Plastik einzusetzen, immer näher. In Deutschland wurde das Ziel bereits übererfüllt: Kaufland Deutschland konnte schon 26 %, Lidl in Deutschland 22 % Plastik einsparen.

• Ein weiteres Vorhaben der Schwarz Gruppe zielt darauf ab, bis 2025 durchschnittlich 25 % Rezyklat in den aus Plastik bestehenden Eigenmarkenverpackungen von Kaufland und Lidl einzusetzen. Aktuell werden über alle Länder hinweg durchschnittlich 14 % Rezyklat verwendet. Kaufland Deutschland nutzt schon jetzt 29 %, Lidl in Deutschland 23 % Rezyklat in den Eigenmarkenverpackungen. Dies ist der Schwarz Gruppe insbesondere durch die erfolgreiche Umstellung der von der Schwarz Produktion hergestellten PET-Einwegflaschen auf 100 % rPET (ausgenommen Deckel und Etikett) gelungen.

• Bezogen auf alle 32 Länder, in denen Kaufland und Lidl vertreten sind, hat die Schwarz Gruppe derzeit bei 50 % der Eigenmarkenverpackungen maximale Recyclingfähigkeit erreicht – das entspricht bereits der Hälfte ihres Zielvorhabens. Bei Kaufland in Deutschland sind momentan 42 %, bei Lidl Deutschland 58 % der Eigenmarkenverpackungen maximal recyclingfähig.

An den bisherigen Erfolg will das Handelsunternehmen anknüpfen und entwickelt kontinuierlich nachhaltige Maßnahmen, die zur Zielerreichung beitragen. Der Fokus für das weitere Vorgehen liegt neben Verbesserungen im Bereich der Plastikreduktion insbesondere auf dem Einsatz von Rezyklat und der Erhöhung der Recyclingfähigkeit.

Nachhaltige Verpackungen: der große Überblick

Grafik von Lebensmitteln im Supermarktregal
(Bild: sabelskaya - stock.adobe.com)

Sie wollen alles zum Thema nachhaltige Verpackungen wissen? Klar ist, dass der Bedarf an nachhaltigen Verpackungen in den kommenden Jahren stark steigen wird. Aber das Thema ist komplex: Wann gilt denn überhaupt eine Verpackung als nachhaltig und welche Kriterien müssen dabei künftig erfüllt sein? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?