Lebensmittelverpackungen ergänzt durch Kartonelemente

Van Genechten entwickelt Verpackungen für Lebensmittel, die durch Ergänzung von Kartonelementen eine deutliche Reduzierung des Kunststoffanteils ermöglichen. (Bild: Van Genechten)

Die Van Genechten Packaging Group (VGP) ist seit 1834 ein zuverlässiger und erfahrener Partner rund um die Verpackung von Lebensmitteln, auch Fleischprodukten und Snacks, Pet Care, Hygiene- und Haushaltsprodukten, Elektronikartikeln sowie in exklusiven Produktsegmenten hochwertiger Premiumartikel. Das Unternehmen mit über 1.500 Mitarbeitern und Hauptsitz in Turnhout/Belgien ist einer der größten unabhängigen Faltschachtelproduzenten in Europa.

Die Verpackung spielt als Markenbotschafter eine entscheidende Rolle in der Marken- und Produktpolitik, denn sie sorgt im Handel für Kaufimpulse. Dabei werden Produkt- und Verpackungszyklen immer kürzer und neue Trends erfordern die stetige Weiterentwicklung der Verpackungskonzepte. Genau hier sieht VGP seine strategische Rolle: Mit seiner ausgewiesenen Expertise im Bereich Materialien und bei kundenspezifischen Abpack- und Supply-Chain-Prozessen (Optimierung des Verpackungsprozesses durch eine leistungsfähige Verpackung) bietet der Kartonverpackungsspezialist seinen Kunden aktive Unterstützung und wichtige Impulse, um in Verpackungsfragen ganz neu zu denken.

Flat-Map-Verpackung mit Schinken
Flat-Map ist eine Verpackung für aufgeschnittene Produkte, die in Zusammenarbeit mit der Sealpac GmbH entstand. (Bild: Van Genechten)

Mehr Nachhaltigkeit: Karton ersetzt den Kunststoff

Ein umwälzendes Thema der Verpackungsbranche ist die Suche nach nachhaltigeren Lösungen, sowohl im Zuge der strategischen Repositionierung einer Marke als auch getrieben durch Vorgaben von außen, beispielsweise im Zuge der neuen EU-Verpackungsverordnung und den dadurch veränderten Anforderungen des Handels. Aktuell erlebt VGP eine verstärkte Nachfrage nach seinen Verpackungslösungen aus dem sowohl nachhaltigeren als auch mehrfach recycelbaren Rohstoff Karton. Mit der Entwicklung innovativer Konzepte macht VGP es unter anderem möglich, auch für Frischeprodukte wie Fleisch und Wurstwaren, Fisch sowie pflanzenbasierte Produkte und Backwaren, zu deren Sicherheit in der Verpackung nicht ohne Weiteres auf Kunststoff verzichtet werden kann, ressourcenschonendere Lösungen zu realisieren. In enger Zusammenarbeit mit Partnern aus den Bereichen der Folienverpackung und dem Maschinenbau entwickelte das Unternehmen Verpackungen für Lebensmittel, die durch Ergänzung von Kartonelementen eine deutliche Reduzierung des Kunststoffanteils ermöglichen und damit eine umweltschonendere Alternative bieten. Einstweilen wird der Kunststoff noch als funktionale Komponente benötigt, da Papier noch nicht alle Funktionen des Kunststoffs übernehmen kann.

Zu den erfolgreich umgesetzten Projekten zählen beispielsweise nassfeste Naturkartonagen zur Verpackung frischer Kräuter, die mit einer ultradünnen Folie aus Polyethylen versiegelt werden und herkömmliche Tiefziehschalen ersetzen. Nach dem gleichen Prinzip funktionieren die Flat-Skin-Verpackungen, die sich für frisches Fleisch, Geflügel, Fisch und vieles mehr eignen und eine völlig neue Art der Produktpräsentation bieten, die im Regal deutlich und erkennbar aus dem Umfeld der bisherigen Verpackungen hervortreten. Im Vergleich zu konventionellen Tray-Verpackungen führte diese Lösung zu einer Einsparung des Kunststoffanteils von bis zu 75 % und bietet gleichzeitig eine völlig neue Form der Produktpräsentation. Diese Verpackungslösung, ein Projekt von VGP und dem Maschinenbauunternehmen Sealpac GmbH, ist mittlerweile in ganz Europa etabliert.

Ein weiteres Beispiel ist das Paperboard Tray, das der Spezialist für Kartonverpackungen gemeinsam mit dem Partner Multivac GmbH entwickelt hat. Als nachhaltige MAP-Verpackung wird die Kartonschale mit einer dünnen Folie versehen und kann dann mit Fleisch, Geflügel, Snacks, Convenience- und Fertiggerichten etc. befüllt werden, anschließend wird sie dann mit der Oberfolie versiegelt. Auch hier können durch das Ersetzen des herkömmlichen Kunststoff-Trays erhebliche Einsparungen an Kunststoff realisiert werden – bis zu 75 % – und trotzdem wird die Funktionalität und Haltbarkeit der Produkte garantiert. Auch hier übernimmt der Kunststoff noch Funktionalitäten, die Papier derzeit noch nicht leisten kann. Insbesondere herausfordernd ist noch die Schalenkonstruktion, die im Bereich MAP unter anderem eine Kanten- und Eckendichte ausweisen muss, die bei der mit Multivac erarbeiteten Schale gegeben ist.

Bundle-Verpackung für hochwertige Maisdosen
Award in Platin beim „Carton of the Year“ für die Bundle-Verpackung für hochwertige Maisdosen, für den Kunden Bonduelle. (Bild: Van Genechten)

MAP-Verpackungen mit Karton für geslicte Produkte

Eine jetzt neue Variante ist Flat-Map, eine Verpackung für aufgeschnittene Produkte, die in Zusammenarbeit mit Sealpac entstand. Bei dieser Lösung ersetzt ebenfalls ein mit einer dünnen Kunststoffschicht überzogenes Kartonboard den üblichen Produktträger aus Kunststoff. Die Innovation von Flat-Map ist die Umsetzung einer Verpackung mit Schutzgasatmosphäre (MAP) auf einem flachen Board. Zusätzlich bringt die Funktion als Servierplatte und die Reduzierung von Food Waste durch die Reclosefunktion der Folie der Firma Buergofol GmbH Frische bis zur letzten Scheibe. Die ultradünne Folie kann leicht vom Kartonträger gelöst werden, die getrennte Entsorgung ist problemlos machbar.

Neue Paper Windows: Cellulosefasern als Basis hochfunktionaler Papierfolie

Neu von VGP sind ab jetzt Sichtfensterfolien basierend auf nachwachsenden, holzfaserbasierten Rohstoffen erhältlich, die biologisch abbaubar sowie kompostierbar sind. Dabei sind sie vollständig und im Verbund mit dem Vollkarton recycelfähig, sodass der Verbraucher für die korrekte Entsorgung nicht mehr mühsam die Folie vom Karton trennen muss. Das eingesetzte transparente Fenster sieht dabei aus wie ein herkömmliches Fenster (erdölbasiert), ist aber tatsächlich aus Faserstoff und wird vollständig als Altpapier entsorgt.

Ebenso wie Papier und Karton wird die Papierfolie aus Cellulosefasern hergestellt. Durch die spezielle Behandlung werden jedoch dieselben Funktionalitäten erzielt wie bei einer vergleichbaren Kunststofffolie. Das Material ist zu 100 % lebensmittelsicher, in verschiedenen Größen und Dicken sowie mit unterschiedlichen Eigenschaften erhältlich. So sind hochwirksame Barrierefunktionen, zum Beispiel gegen Fett und Sauerstoff, ebenso möglich wie Wasserdampf-Durchlässigkeit oder eine hohe Durchstoßfestigkeit. Dadurch sind Paper Windows auch für Snackverpackungen denkbar wie beispielsweise Salami-Snacks.

Innovationszentren in Europa

Längst mehr als ein Trend sind handelsfreundliche Verpackungen in Form einer Mischung aus Transport- und Displayverpackung. Bei VGP ist man davon überzeugt, dass der Handel in Zukunft noch stärker auf Displays und Verkaufsaktionen setzen wird. Der Kartonverpackungsprofi treibt die Entwicklung von Shelf-ready-packaging-Konzepten voran, die unter anderem neben optimalem Schutz eine einfache Handhabung und eine schnelle Auffüllbarkeit bieten, um seinen Kunden durch neue Konzepte einen kurzen Weg in das Sortiment der Retailer zu ermöglichen.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass sich extern konzipierte Verpackungen sehr oft gar nicht drucken und herstellen lassen und zudem im Produktionsprozess beim Abpacken des Produktes die Abpackgeschwindigkeit erheblich reduziert oder gar nicht mehr möglich ist. Daher hat Van Genechten Packaging über sechs Innovationszentren in Europa ausgebaut, um Verpackungskonzepte vollständig selbst und von Anfang an so zu entwickeln, dass die neu entstehende Verpackung sowohl technisch herstellbar als auch den späteren Produktionsprozess sicher unterstützend ist und zudem die legalen und nachhaltigen Gesichtspunkte mit in sich vereint.

Verpackungskonzept Arche Yu Gin
Das neue Verpackungskonzept Arche Yu Gin wurde von VGP in Zusammenarbeit mit Spiritique entwickelt und erhielt den „Innovation Applicative Award“. (Bild: Van Genechten)

Jüngste Erfolge mit außergewöhnlichen Konzepten

Zu den jüngsten Erfolgen zählt der Award „Carton of the Year 2020“ für eine Kartonverpackung für Roku Gin. Aktuell hat Van Genechten Packaging im Jubiläumsjahr des European Carton Excellence Award, der 2021 sein 25-jähriges Jubiläum feiert, wieder brilliert: Gleich zwei eingereichte Faltschachtelverpackungen gingen mit einem begehrten Award in Platin aus dem Wettbewerb. Der Award in Platin Nummer eins ging an die Bundle-Verpackung für hochwertige Maisdosen, für den Kunden Bonduelle. Optisch eine herkömmliche Verpackung, ersetzt die Faltschachtel jedoch komplett den Kunststoff – und ist auch sonst in jeder Hinsicht nachhaltiger: Sie benötigt rund 30 % weniger Karton und 20 % weniger Druckfarbe als ein klassischer Umkarton. Damit wurde nicht nur der Kunststoff ersetzt, sondern auch der Materialverbrauch im Papier gesenkt. Die zweite Platin-Auszeichnung wurde für die außergewöhnliche sechseckige Kartonverpackung für Tērvete Beer verliehen. Die Faltschachtel in durchdachtem Design vereint einen optimalen Produktschutz mit einer attraktiven Präsentation.

Dazu wurde im Juni auch das neue Verpackungskonzept Arche Yu Gin, das von VGP in Zusammenarbeit mit Spiritique entwickelt wurde, mit dem „Innovation Applicative Award“ ausgezeichnet.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?