22900.jpg

Bisher war die Haushaltsfolie aus Aluminium für viele Verbraucher aufgrund von Umweltaspekten ein ökologisches „No-Go", was in einigen europäischen Ländern teilweise zu Verboten von Alu-Haushaltsfolie in Kindergärten und Schulen führte. Die wiederverwendbare Kunststoffdose gilt stattdessen bei vielen als umweltverträglicher. Die aktuelle IFEU-Studie beweise das Gegenteil, teilte die European Aluminium Foil Association e.V. (EAFA) mit. Die unabhängige Studie wurde in ihrem Auftrag ausgeführt. Untersucht wurde das Einpacken eines Butterbrotes im Einweg-Material Haushaltsfolie aus Aluminium und in der Mehrweg-Lösung Kunststoffdose. In der Ökobilanz wurden alle Umweltauswirkungen von Aluminium-Haushaltsfolie - ihre Herstellung und Entsorgung miteinbezogen - mit denen der in energieeffizienten Spülmaschinen gereinigten Butterbrotdose aus Kunststoff verglichen. Die Herstellung der Kunststoffdosen wurde wegen ihrer vielen Nutzungen während der gesamten Lebensdauer nicht berücksichtigt. Die IFEU-Studie bescheinigt, dass die Umweltauswirkungen, die durch die Reinigung beziehungsweise das Spülen einer Kunststoffdose entstehen, gleich hoch oder in einigen Fällen sogar höher sind als die, die auf eine wirkungsgleiche Verwendung eines angemessenen Stücks Haushaltsfolie aus Aluminium zurückzuführen sind. Unter Berücksichtigung variabler Anwendungsmöglichkeiten der Verbraucher wurden verschiedene Szenarien innerhalb der Ökobilanz mituntersucht: unterschiedliche Dicken der Alufolie, Anzahl der Butterbrote und verschiedene Reinigungsmittel. In allen Szenarien der Ökobilanz, die gemäß der gängigen ISO-Norm 14044 inklusive einer unabhängigen Prüfung durchgeführt wurden, schnitt die Haushaltsfolie aus Aluminium gleichwertig oder deutlich besser als die Kunststoffdose ab. IFEU-Projektleiter Frank Wellenreuther schreibt in dem Endbericht der Ökobilanz: „Aus ökologischer Sicht ist die Aluminiumfolie nicht schlechter als die Kunststoffdose. Die Umweltauswirkungen der Aluminiumfolie sind in den meisten Wirkungskategorien niedriger und in den verbleibenden gleich. Demnach ist die Verwendung einer angemessenen Menge Aluminiumfolie, um ein oder zwei Butterbrote einzupacken, für europäische Haushalte als besonders verantwortlich anzusehen." (mns)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?