Der Test für das neue Verpackungskonzept von McDonald’s Deutschland läuft noch bis Ende September 2021.

Der Test für das neue Verpackungskonzept von McDonald’s Deutschland läuft noch bis Ende September 2021. (Bild: McDonald’s)

McDonald’s Deutschland geht den nächsten Schritt auf seiner 2019 veröffentlichten Verpackungs-Roadmap für weniger Plastik und Verpackungsmüll: In 30 Restaurants testet das Unternehmen ab sofort das Verpacken der meisten seiner Produkte in dünnes Wickelpapier.

Das Live-Experiment soll zunächst über zwei Monate bis Ende September 2021 laufen. Vor Ort haben die Gäste die Möglichkeit, Feedback zur neuen Verpackung zu geben. Gleichzeitig werden die Küchenabläufe durch den neuen Prozess während des Test-Zeitraums erprobt. Sollte der Test positiv verlaufen, könnte das neue Verpackungskonzept schon bald in allen deutschen Restaurants ausgerollt werden.

Pro Produkt können durch diese Maßnahme laut McDonald’s im Durchschnitt 70 % Verpackungsmaterial eingespart werden. Seit März werden bereits die McWraps sowie ausgewählte Burger im Papier statt in der üblichen Papp-Box ausgegeben.

Weniger Plastik im Happy Meal

Bereits seit 2019 verfolgt McDonald’s eine Roadmap, um Müll zu reduzieren. So wurden in den letzten Jahren beispielsweise die Plastikstrohhalme durch Papierhalme ersetzt und die Dessertverpackungen auf eine plastikfreie Alternative umgestellt. Zudem werden seit 2020 keine Happy Meal Spielzeuge mehr mit Batterien angeboten und die Spielzeuge zunehmend in Papier statt in Plastik verpackt. Außerdem verpackt das Unternehmen seine "Deutschlandburger" sowie die McWraps seit Ende Mai 2021 in einer Verpackung aus Graspapier.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?