Ipack-Ima Pressekonferenz

Ipack-Ima Pressekonferenz (Bild: Ipack-Ima)

"Es ist wichtig für uns, in Italien präsent zu sein, einem der weltweit führenden Länder in der Herstellung von Verpackungstechnologien und -materialien", sagt Pierre Pienaar - Präsident der WPO. "Unseren Preis auf die Ipack-Ima zu bringen, bedeutet, Innovation und Design in einem international attraktiven, technologischen Umfeld zu präsentieren. Die Bewerbungen, die wir von Verpackungsherstellern aus der ganzen Welt für Lebensmittel- und Non-Food-Produkte erhalten, sind auf höchstem Niveau und enthalten einzigartige Ideen. Ziel der WorldStar Awards ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung von Verpackungen zu schärfen und die Bemühungen von Markeninhabern, Herstellern, Designern und Branding-Agenturen bei der Entwicklung von Lösungen zu würdigen, die neue globale Herausforderungen und Trends wie Nachhaltigkeit, Hygiene und Sicherheit berücksichtigen."

"Wir freuen uns, auf der Ipack-Ima 2022 eine Veranstaltung von solcher Bedeutung ausrichten zu dürfen, was die internationale Attraktivität der Veranstaltung bestätigt. Die Ipack-Ima stellt einen entscheidenden Faktor für die Anbieter von Verarbeitungs- und Verpackungslösungen für einen Markt dar, der jeden Tag nach immer fortschrittlicheren technologischen Lösungen verlangt: eine Messe, die die Lieferkette unterstützt, die sich wieder austauschen und mit ihren Partnern sprechen muss", fügt Valerio Soli, Präsident von Ipack Ima, hinzu.

Die Ipack-Ima wird auch die Gewinner der Best Packaging Awards 2022 auszeichnen, die vom Istituto Italiano Imballaggio (Italienisches Verpackungsinstitut) organisiert werden, um die von der italienischen Industrie vorgeschlagenen Innovationen hervorzuheben.
Heute wurde auch der nächste Termin des Programms "On the road to Ipack-Ima" bekannt gegeben, mit dem die Networking-Aktivitäten für internationale Einkäufer und Aussteller fortgesetzt werden. "Processing & Packaging Stories by Ipack Ima", geplant für den 8. November in Dubai, wird eine Talkshow sein, die in Zusammenarbeit mit Packaging MEA organisiert wird und an der Almarai, Della Toffola, Green Etichs, Spinneys, UCIMA und Unilever teilnehmen werden.

Eine internationale Vision, die der Leistungsfähigkeit des Verpackungsmaschinenbaus entspricht, dessen Umsatz im Jahr 2020 bei 7,81 Milliarden lag. Der von den italienischen Herstellern im Ausland erwirtschaftete Umsatz liegt bei 78 %, mit einem Wert von 6,8 Milliarden, wobei der Anteil der Endmärkte in der Europäischen Union bei 41 % liegt, gefolgt von Asien mit 19,4 % und Nordamerika mit 14,4 % an dritter Stelle. (Quelle: Ipack Ima Business Monitor in Zusammenarbeit mit MECS).

Über die Ipack-Ima

Die Ipack-Ima stellt ein komplettes, übergreifendes Angebot dar, das den neuesten Materialien und Technologien im Bereich der Verarbeitung und Verpackung für alle Unternehmen der Konsum- und Gebrauchsgüterindustrie gewidmet ist. Die Zahlen der Veranstaltung 2018: 1.500 Aussteller und über 74.000 Besucher, davon 18.500 aus 146 Ländern. Die Veranstaltung wird von Ipack Ima Srl organisiert, einem Joint Venture zwischen UCIMA (Verband der italienischen Hersteller von automatischen Verpackungen und Verpackungsmaschinen) und Fiera Milano.



Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Ipack-Ima spa

Corso Sempione 4
20154 Milano
Italy