Wenn zeitweise ein anderer als der ursprüngliche Barcode lesbar sein soll, sind blickdichte, aber ablösbare Etiketten gefragt, zum Beispiel für Mehrwegbehälter in der Intralogistik. Mit dem neuen Herma Haftkleber 42RPO kann nahezu jedes Etikettenmaterial sowohl opak als auch ablösbar werden – selbst Thermopapiere.

Wenn zeitweise ein anderer als der ursprüngliche Barcode lesbar sein soll, sind blickdichte, aber ablösbare Etiketten gefragt, zum Beispiel für Mehrwegbehälter in der Intralogistik. Mit dem neuen Herma Haftkleber 42RPO kann nahezu jedes Etikettenmaterial sowohl opak als auch ablösbar werden – selbst Thermopapiere. (Bild: Roman Sotola – stock.adobe.com)

Mit dem neuen Herma Haftkleber 42RPO kann nahezu jedes Etikettenmaterial kombiniert werden, so eben auch Thermopapiere. Für sie kommt ein opak-wirkender Rückseitenstrich aufgrund der Wärmeempfindlichkeit nicht in Frage. Für die blickdichten Eigenschaften sorgt beim 42RPO dagegen ein spezielles blaues Pigment, mit dem der Haftkleber eingefärbt ist, ohne dass die ablösbaren Eigenschaften dadurch eingeschränkt werden. „Ein solcher Haftkleber war bisher unseres Wissens nach im Markt nicht verfügbar“, sagt Ralf Drache, Leiter Vertrieb bei Herma Haftmaterial. Eingesetzt werden entsprechende Etiketten zum Beispiel auf Umlaufboxen in der Intralogistik oder innerhalb von Pfandsystemen sowie auf Brief- und Paketsendungen, bei denen Codes oder Informationen in Klarschrift nur temporär abgedeckt werden dürfen. „Herma hat in den letzten Jahren immer wieder eine umfassende Kompetenz in Sachen Ablösbarkeit unter Beweis gestellt“, so Drache weiter. „Auf praktisch jedem Anwendungsgebiet kann Herma jetzt eine ablösbare Lösung bieten, egal ob es sich um besondere Oberflächen handelt oder um herausfordernde Etikettenmaterialien.“ Das Herma-Portfolio umfasst inzwischen ein breites Spektrum an ablösbaren Haftklebern. Die meisten davon sind problemlos auch für den Einsatz zur Lebensmittelkennzeichnung geeignet. „Allein das zeichnete Herma branchenweit schon aus.“ 

Schluss mit „Ghosting“ und „Staining“

Marktübliche ablösbare Etikettenhaftkleber wiesen in der Vergangenheit oftmals systembedingte Schwächen auf – etwa wenn es um Thermopapiere oder edle beziehungsweise kritische Oberflächen geht. Um das zu ändern, setzte Herma bereits frühzeitig auf die Mehrschichttechnologie. Mit dem universell einsetzbaren ablösbaren Haftkleber 42RPP gehört zum Beispiel das in der Branche gefürchtete Durchschlagen des Klebers durchs Thermopapier, das aufgedruckte Barcodes mit der Zeit unlesbar machen kann, der Vergangenheit an. Aber auch Klebstoffrückstände, die beim Abziehen auf der beklebten Oberfläche zurückbleiben – das sogenannte „Staining“ – stellen kein Problem mehr dar. Dies erlaubt es Anwendern, selbst hochwertige, veredelte Verpackungen, ohne Angst vor Rückständen, mit Thermoetiketten zu versehen. Doch die Mehrschichttechnologie kommt nicht nur Thermoetiketten zugute: Der ablösbare Haftkleber 42LPP gewährleistet besonders gute Ablösbarkeit von Glas, Metall und Plastik. Er ist überaus beständig gegen Weichmacher und zeigt selbst nach Hitzeeinfluss bis 65 °C kein Anziehen – die Ablösbarkeit bleibt gewährleistet. Diese Eigenschaft ist besonders für Anwender in der Glasindustrie wertvoll. Auch das sogenannte „Ghosting“ – ein zwar nicht klebriger, aber schleierartiger und deutlich sichtbarer Rückstand auf beklebten Oberflächen – stellt beim 42LPP dank der Mehrschichttechnologie kein Problem mehr dar. Der ultraleicht ablösbare Haftkleber 42UPP wiederum ist ideal geeignet für Etiketten, die von Magazin- oder Buchtitelseiten abgelöst werden sollen, ohne Rückstände zu hinterlassen oder das Cover zu beschädigen.

Stark, wenn ablösbar anspruchsvoll wird

Weitere ablösbare Haftkleber überzeugen auf einer Vielzahl von Kunststoffoberflächen (42E), sind stark für Anwendungen, bei denen Öle und Reinigungsmittel ins Spiel kommen (52C), wie das zum Beispiel bei Verschlussetiketten von Feuchttüchern der Fall ist, oder sie haben eine besondere Eignung für gekrümmte Oberflächen oder für Anwendungen, bei denen um eine Kante geklebt werden muss (42N). Der 52N schließlich spielt seine Stärken in den Fällen aus, in denen die Haftkraft der 42N nicht ausreicht, etwa wenn es um Kartons oder raue Oberflächen geht. Mit dem ebenfalls ablösbaren Haftkleber 42X auf UV-Acrylatbasis bietet Herma Druckereien und Etikettenverwendern ein weiteres wertvolles Plus: Dank kleiner Mindestbeschichtungsmengen ab lediglich 1.000 m2 lassen sich auch spezielle Etikettenmaterialien ablösbar gestalten. Selbst Teilgummierungen sind mit dem Haftkleber möglich, etwa für Etiketten mit Anfasslaschen. 

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Herma GmbH

Fabrikstraße 16
70794 Filderstadt
Germany