Die von Pöppelmann Famac modernisierte Ipalat Verpackung

Die von Pöppelmann Famac modernisierte Ipalat Verpackung: Eine schlanke Kunststoffdose mit einem einhändig bedienbaren Klappdeckel mit Originalitätsverschluss. (Bild: Pöppelmann Famac)

Anlass der Überarbeitung war der Wunsch der Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH nach der Neuentwicklung eines Originalitätsverschlusses, der eine Einhandöffnung ermöglicht und eine verbesserte Hygiene bei Pastillenentnahme bietet.

Der Verschluss mit festem Sitz auf der Dose sollte eine einfache, anwenderfreundliche Dosierung bieten und die Verpackung insgesamt lebensmittelecht und geruchsneutral sein. Die Umsetzung – vom ersten Entwurf bis zur Serienfertigung – fand bei Pöppelmann Famac in enger Abstimmung mit Auftraggeber Dr. Pfleger.

Von der Entwicklung bis zur Serienfertigung

Zur Erstellung computergenerierter Versuchsmodelle kamen Verfahren wie Catia V5, Strukturberechnungen (FEM), Füllanalysen, 3D-Simulation und Digital-Mock-up (DMU) zum Einsatz. In der Gestaltung folgten die Entwickler bei Pöppelmann Famac den Richtlinien des Universal Design-Konzepts. Es vereint Funktionalität, Ergonomie und die richtige Wahl der Materialbeschaffenheit und Bedieneroberflächen. Außerdem berücksichtigt das Konzept Aspekte wie Ästhetik, Marktfähigkeit, Marktpotenzial, Realisierbarkeit, Innovationsgrad und Nachhaltigkeit.

Um Dr. Pfleger Arzneimittel die Entscheidungsfindung zu erleichtern, wurde die hauseigene Dienstleistung Rapid Prototyping eingesetzt: Mithilfe additiver Fertigung erstellte Pöppelmann Famac detailgetreue Prototypen des neuentwickelten Verschlusses. Der Pöppelmann Werkzeugbau fertigte ein Vorserienwerkzeug zur Produktion erster Kleinserien und später das Serienwerkzeug nach den gültigen Pharma-Standards. Die Serienproduktion der neuen Verpackung erfolgte dann unter Einhaltung der gültigen GMP-Standards. Bei Bedarf erfüllt die Produktion von Pöppelmann Famac auch die Vorgaben zur Herstellung von Produkten unter Reinraumbedingungen (DIN EN ISO 14644, Klasse 7 bzw. EU-GMP-Leitfaden, Klasse C).

Bekanntes Verpackungsdesign, neue Funktionalität

Die von Pöppelmann Famac entwickelte Lösung ist eine schlankere, höhere, insgesamt optisch elegantere Kunststoffdose mit einem einhändig bedienbaren Klappdeckel, dessen Außenmaße mit dem Rand der Pharmaverpackung abschließen. Der Deckel besitzt eine kleinere Öffnung als die Vorgängerversion und ermöglicht dadurch eine bessere Dosierung der Halspastillen. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis, das insgesamt Funktion, Anwenderfreundlichkeit, Sicherheit und Design bei gleichbleibend guter Qualität der Verschlüsse vereint“, erklärt Pascal Stein, Projektleiter bei der Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH.

5. Packaging Summit

Key visual Packaging Summit

Nachdem der Packaging Summit die vergangenen beiden Jahre aufgrund der Pandemie rein virtuell stattfand, treten wir nun wieder auf die physische Bühne. Allerdings nicht mehr in München, sondern im hohen Norden: Hamburg. Das erfolgreiche Konzept zieht mit um, und so erwartet Sie auch in der Hansestadt der bekannte Mix aus Marketing, Digitalisierung/Innovation, Design und natürlich Nachhaltigkeit.

Alle Informationen zur Veranstaltung am 5. und 6. Juli 2022 finden Sie unter www.packagingsummit.de.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?