Flaschen mit bunten Etiketten

Die Etiketten der Sonderserie in Losgröße 1 schmücken die Namen der Geschäftspartner von Maēmo. (Bild: Maēmo)

Vorbei sind die Zeiten, in denen Bio als Special-Interest-Thema galt. Denn Nachhaltigkeit, egal in welchem Lebensbereich, ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Dabei wollen moderne Konsumenten mit möglichst wenig negativem ökologischem Impact einkaufen, aber nicht zwingend Verzicht üben. Damit entstand ein Markt für neue Produkte und Marken – wie den Glüh & Gin von Maēmo.

„Unser Ziel war es Produkte zu entwickeln, die Lebensfreude, Genuss und Hochwertigkeit mit Verantwortung verbinden,“ fasst Tibor Hegedüs, Gründer und Creative Director von Maēmo Organics, die Vision zusammen, die er und Oliver Schmid, der nun die Geschäftsführung inne hat, entwickelten. Ziel für das Angebot des Unternehmens, dessen Name sich aus dem finnischen ableitet und so viel wie „Mutter Erde“ bedeutet, waren dabei von Anfang an nie primär die spezialisierten Bio-Märkte, sondern der klassische Lebensmitteleinzelhandel. Weshalb auch das Verpackungsdesign nicht nach Reformhaus aussehen, sondern sich von den übrigen Angeboten im Bio-Regal deutlich abheben sollte: Statt auf Zurückhaltung setzt Maēmo auf leuchtende Farben und goldene Schrift auf den Etiketten ihrer Produkte.

Das Konzept ging auf, wie Hegedüs stolz erklärt: „Nachdem wir unser Konzept dem Einzelhandel präsentiert hatten, bekamen wir von Edeka und Rewe grünes Licht.“ Ein nicht alltäglicher Erfolg für ein so junges Unternehmen, das seitdem auch mit eigenen Displays in den Supermärkten der Nation anzutreffen ist.

Zeit für ein individuelles „Danke“

Nach der erfolgreichen Markteinführung plant das Unternehmen bereits eine Reihe weiterer Produkte. Doch zuvor war es einmal Zeit „Danke“ zu sagen: „Unser Unternehmen ist noch zu klein, um alle Aspekte selbst abzudecken, weshalb wir intensiv mit vier Agenturen zusammenarbeiten. Und die hierdurch natürlich auch maßgeblichen Anteil an unserem Erfolg hatten,“ erklärt Hegedüs. Und wer selbst Hersteller hochwertiger Genussmittel ist, muss nicht lange extern nach der passenden Aufmerksamkeit für seine Geschäftspartner suchen. Allerdings sollten die zu Beschenkenden keine Flaschen „von der Stange“ erhalten.

„Nachdem wir unsere Etiketten im Digitaldruckverfahren produzieren lag die Idee nahe, individualisierte Etiketten mit den Namen der Personen zu erstellen, die die Flaschen erhalten sollten,“ so Hegedüs weiter.

Da die Druckerei Etiketten Carini aus Lustenau, Österreich, mit der sie zusammenarbeiten, auch in Besitz einer HP Indigo Digitaldruckmaschine ist, war es ein Leichtes, dieses Projekt schnell und hochwertig umzusetzen. Denn mithilfe dieser Technologie sind nicht nur Qualitätsdrucke für Kleinauflagen möglich (die Maēmo dort auch schon produzieren lässt), sondern auch Personalisierungen mit der dazugehörigen Software HP Smart Stream Designer.

Für die wärmeren Tage haben Hegedüs und sein Team im Übrigen auch schon vorgesorgt und so werden in den kommenden Wochen die Wintergetränke Glüh & Gin und Glüh & Sprizz am Point of Sale durch den Bio-Aperitivo Cool & Gin ersetzt werden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?