Kind liest Buch

Die Bücher bestehen zu 40 % aus recyceltem Bechermaterial und zu 60 % aus Frischfaserpapier aus zertifizierter Forstwirtschaft. (Bild: McDonald’s)

Becher, die den Wissensdurst löschen: McDonald’s Deutschland zeigt mit seiner neuen Happy Meal Promotion, dass neben der grundsätzlichen Einsparung von Verpackungen und dem Einsatz optimierter Verpackungsmaterialien auch das Recycling eine wichtige Rolle in der umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens spielt.

Während die papierbasierten McDonald’s Verpackungen bereits zu 100 % aus recycelten oder zertifizierten Quellen stammen, wurde darüber hinaus gemeinsam mit Lieferanten ein eigenes Recyclingsystem entwickelt, um Papierbecher von Getränken und Softeis zu bedruckbaren Papierbögen aufzubereiten. Diese werden jetzt auch für die aktuellen Happy Meal Bücher genutzt.

„Hierbei handelt es sich um ein in der Bücherwelt einmaliges Verfahren, das zeigt, wie Wertstoffkreisläufe geschlossen werden können und benutztes Material ein hochwertiges zweites Leben erhält. Dieser innovative Ansatz ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch nachhaltig“, erklärt Markus Weiß, Unternehmenssprecher von McDonald’s Deutschland.

Kombination aus Recyclingmaterial und Frischfaser

Vom 13. Januar bis 16. Februar 2022 können sich die kleinsten McDonald’s Gäste über eine Auswahl von sieben verschiedenen Recyclingbüchern in ihrer Happy Meal® Bestellung freuen. Alle Bücher beschäftigen sich inhaltlich mit Themen rund um die Umwelt und die Natur. Mit einer crossmedialen Verlängerung in Form einer interaktiven Web-App wird den Kindern so auf ansprechende und spielerische Art und Weise das Thema Recycling nähergebracht.

Die Bücher in der aktuellen Happy Meal Promotion bestehen zu 40 % aus recyceltem Bechermaterial und zu 60 % aus Frischfaserpapier aus zertifizierter Forstwirtschaft. Auch bei den anderen Geschenken im Happy Meal achtet das Unternehmen zunehmend auf mehr Nachhaltigkeit. So werden die Spielzeuge seit Ende 2020 nur noch in Papier statt in Plastik verpackt.

Papier aus der Tonne

Um Müll zu vermeiden trennen Mitarbeiter in den McDonald’s Restaurants in Deutschland bereits seit 1993 die Verpackungen und sonstigen Wertstoffe in verschiedene Materialfraktionen, um die unterschiedlichen Abfallarten optimal recyceln zu können.

Bereits seit 2019 werden außerdem alle Getränkebecher separat gesammelt und mithilfe von Logistikpartnern in einen internen Recyclingkreislauf eingespeist. Durch ein spezielles Recyclingverfahren werden die benutzen Papierbecher aus seinen Restaurants so beispielsweise zu Hygienepapier, Rigipsplatten und jetzt auch grafischem Papier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?