heimkompostierbare Papierkapsel von Nespresso

Die Papierkapseln von Nespresso sind auf der Innenseite mit einem Biopolymer beschichtet, das den Kaffee vor Oxidation schützt. (Bild: Nestlé)

Nach drei Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit hat Nespresso heimkompostierbare Kapseln auf Papierbasis entwickelt. Denn die Nachfrage nach kompostierbaren Verpackungen bei den Konsumentinnen und Konsumenten steigt und etwa 45 % der Franzosen kompostieren bereits eine oder mehrere Arten von Bioabfall.

Aluminiumkapseln bleiben im Sortiment

Dazu Guillaume Le Cunff, CEO bei Nespresso: „Angesichts der Innovationsfreude von Nespresso haben wir immer wieder die Möglichkeiten des Kaffeeerlebnisses neu definiert. Seit wir in diesem Jahr zu einem zertifizierten B Corp-Unternehmen wurden, setzen wir uns stärker denn je dafür ein, das nachhaltige Angebot für Verbraucherinnen und Verbraucher zu erweitern. Wir freuen uns sehr, unsere erste heimkompostierbare Kapsel auf Papierbasis vorstellen zu können. Diese Kapsel ergänzt unser Sortiment an Aluminiumkapseln, die recycelbar sind und mit 80 % recyceltem Aluminium hergestellt werden. Damit bieten wir eine weitere nachhaltige Lösung – ohne Kompromisse bei der Qualität.“

Biopolymer schützt vor Oxidation

Mehrere Aspekte der Kapsel sind das Ergebnis einer exklusiven Technologie, darunter die Auskleidung der Kapselinnenseite mit Biopolymer, die den Kaffee vor Oxidation schützt. Julia Lauricella, Head of Nestlé System Technology Center, kommentier: „Angesichts von 40 Jahren Erfahrung mit Kaffeesystemen konnten wir gemeinsam mit dem Nestlé Institute of Packaging Sciences eine Kapsel auf Papierbasis entwickeln, die zuhause kompostiert werden kann und kompatibel mit vorhandenen Nespresso Original Maschinen ist. Zudem erfüllt und übertrifft sie die hohen Erwartungen, die Verbraucherinnen und Verbraucher in puncto Kaffeearomen und Geschmack an Nespresso haben. Wir haben ein Präzisionsformverfahren für Zellstoff mit einer biologisch abbaubaren Schutzschicht gegen Oxidation kombiniert, damit unser Kaffee bei Transport, Lagerung und während der Extraktion mit hohem Druck in unseren Maschinen geschützt ist.“

Die Kaffee-Experten von Nespresso haben zudem im Rahmen des Nespresso AAA-Programms für nachhaltige Qualität vier neue Kaffeemischungen kreiert, darunter ein Bio-Kaffee, die speziell entwickelt wurden, um mit den neuen heimkompostierbaren Kapseln auf Papierbasis zu harmonieren.
Papier als Alternative zu Aluminium

Die Papierkapseln wurden als Alternative für all jene entwickelt, die lieber kompostieren und Zugang zu Kompost haben, und erweitert das Angebot, das Nespresso bereits mit ihren Aluminiumkapseln bietet.

Die heimkompostierbare Kapsel auf Papierbasis wurde von der internationalen Zertifizierungsstelle TÜV Austria zertifiziert. In einigen Ländern, unter anderem in Frankreich, wo Nespresso dieses Pilotprojekt durchführt, können diese Kapseln über die öffentliche Biotonne entsorgt werden.

Informationskampagne zur korrekten Entsorgung

Nespresso ist bestrebt, Verbraucherinnen und Verbraucher darüber zu informieren, wie sie ihre Kapseln am besten kompostieren, und wird sich in der Zukunft für die Zulassung der Kapseln im öffentlichen System zur Bewirtschaftung von Bioabfall einsetzen. Nespresso hat in Frankreich die UAC (Union des Acteurs du Compostable) ins Leben gerufen, eine Interessengruppe, die öffentliche Einrichtungen, Unternehmen, Recyclingunternehmen und Nichtregierungsorganisationen mit dem Ziel zusammenbringt, gemeinsam Lösungen einzuführen, die den Herstellern von Bioabfällen helfen, die Sortierung dieser zu verbessern und die Verbraucherinnen und Verbraucher für die Kompostierung zu sensibilisieren.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?