Pharma & Kosmetik

Pharma & Kosmetik

Pharma stellt ganz besondere Anforderungen an die Verpackung: Sie muss den Inhalt vor äußeren Einflüssen schützen, auch nach längerer Lagerung eine gut lesbare Beschriftung haben und Fälschungssicherheit mit Benutzerfreundlichkeit verbinden. Kosmetik hat dabei ganz ähnliche Anforderungen, doch spielt hier die Nachhaltigkeit eine größere Rolle.

Wenn zeitweise ein anderer als der ursprüngliche Barcode lesbar sein soll, sind blickdichte, aber ablösbare Etiketten gefragt.
Kleben

Etiketten-Haftkleber für ablösbare und opake Etiketten

Etiketten gleichzeitig ablösbar und opak, also blickdicht, zu machen, war bislang kaum machbar, wenn Thermopapiere ins Spiel kamen. Mit der Mehrschichttechnologie hat Herma eine Lösung gefunden.Weiterlesen...

Die UV-härtende Tinte von Atlantic Zeiser ist speziell abgestimmt auf den Einsatz auf Tubenmaterialien aus Kunststoff.
Rotieren beim Codieren

Serialisieren von Tuben für Kosmetik

Wie lassen sich Tuben mit serialisierten QR-Codes und anderen variablen Daten direkt bedrucken? Um diese Herausforderung zu meistern, trägt der Omega Drucker von Atlantic Zeiser jetzt zu einer Lösung bei, bei der die Produkte mit hoher Geschwindigkeit unter dem digitalen Druckkopf rotieren.Weiterlesen...

Der Flakon ist mit einem biobasiertem Verschluss von Sulapac ausgestattet.
Nachhaltigkeit

Chanel stellt Flakonverschlüsse aus biobasiertem Material vor

Die Kollektion Les Eaux De Chanel wird mit einem biobasierten Verschluss versehen, den Chanel in Zusammenarbeit mit Sulapac entwickelt hat.Weiterlesen...

Treffen serialisierte und nicht-serialisierte Produkte im Lager aufeinander, steigt schnell die Prozesskomplexität.
Serialisiert oder nicht – eine Lösung reicht

Track & Trace im Warehouse Management

Stetig komplexere Track-and-Trace-Anforderungen und Industriestandards stellen nicht nur Unternehmen aus dem Pharmabereich vor immer neue Herausforderungen. Auch die Lebensmittel-, Chemie- oder Konsumgüterindustrie müssen eine wachsende Anzahl von Produktstandards umsetzen.Weiterlesen...

Der Greifer OFG besteht aus vier Silikonfingern, die sich durch Druck öffnen und mit Vakuum schließen.
Effizienter, digitaler, individuell

Diese Technologien machen das Verpacken nachhaltiger

Das dominierende Thema in der Verpackungsmaschinen-Industrie ist die Nachhaltigkeit von Verpackungen und der gesamten Prozesskette. Dazu kommt die Digitalisierung der Branche, welche durch die Corona-Pandemie massiv beschleunigt wurde.Weiterlesen...

Im Novo-Nordisk-Werk im nordostchinesischen Tianjin wird die Verpackungsmaterial-In-tralogistik jetzt von einer mobilen Roboterflotte unterstützt.
Helfer auf vier Rollen

Roboterflotte für die Intralogistik

Die Mitarbeiter des Pharmaunternehmens Novo Nordisk im chinesischen Tianjin verloren viel Zeit durch den Transport von Verpackungsmaterial. Deshalb holten sie sich Unterstützung in Form von mobilen Transportrobotern und haben jetzt Kapazitäten für andere Aufgaben.Weiterlesen...

Das kameragestützte Selbstlernende Assistenzsystem für Maschinenbedienende überwacht den Produkttransport mittels künstlicher Intelligenz und verringert Ausfallzeiten.
Transportüberwachung mit künstlicher Intelligenz

Lernendes System zur Überwachung von Produktbewegungen

Roboter sind flexible Helfer bei Verpackungs- und Transportprozessen, verlieren Produkte aber auch leichter. Künstliche Intelligenz kann ihnen dabei über die Schulter schauen.Weiterlesen...

Bereits die erste Seife, die Kao vor 130 Jahren auf den Markt brachte, war kunstvoll verpackt.
„Der Kunde muss den Mehrwert klar erkennen“

Interview mit Daniel Nebe, Senior Manager, Package Development, Mass, AEMEA, Kao Germany

Japan ist fast schon ein Sehnsuchtsort für Fans der Verpackung. Denn anders als in Deutschland genießt sie im Land der aufgehenden Sonne ein hohes Ansehen in der Bevölkerung und entsteht nach teils völlig anderen Kriterien. Was Europäer von den Japanern in Sachen Verpackung lernen können – und natürlich auch anders herum – erklärt Daniel Nebe von Kao Deutschland im exklusiven Interview.Weiterlesen...

Blisterverpackungen sind im Pharmabereich häufig anzutreffen, obwohl sie speziell älteren Menschen Schwierigkeiten bei der Entnahme bereiten können.
Convenience-Verpackungen für den Pharmamarkt

Anforderungen an „höfliche“ Pharmaverpackungen

Ältere Menschen haben häufig Schwierigkeiten beim Umgang mit Pharmaverpackungen. Der Beitrag zeigt Beispiele, wie sich Verpackungen „höflicher“ gestalten lassen – bei deren Entwicklung also Einschränkungen beispielsweise der Sehkraft oder Motorik beachtet werden – und zeigt die Bedeutung des Themas im Zusammenhang mit dem Convenience-Trend.Weiterlesen...

Die EU-Fälschungsschutzrichtlinie sieht Datamatrix-Codes und Sicherheitssiegel auf allen Faltschachteln vor.
Tiefkalt produziert – handwarm verabreicht

Sichere Impfstoffkennzeichnung entlang der Wertschöpfungskette

Die Verfügbarkeit von Impfstoffen wurde selten so heiß diskutiert wie heute. Produktionen zahlreicher Hersteller laufen auf Hochtouren. Der weltweite Transport der Impfstoffe gilt als logistische Meisterleistung. Mehr denn je rücken dabei die Themen Qualitätssicherung, Fälschungsschutz und Produktpiraterie in den Fokus. Kennzeichnungstechnik kommt hier eine Schlüsselrolle zu: Sie ermöglicht die lückenlose Rückverfolgbarkeit pharmazeutischer Produkte von der Produktion über die logistischen Prozesse bis hin zum Patienten. Das gilt natürlich auch für Impfstoffe.Weiterlesen...